ExT

Mein Ex-Trauzeuge war vor vielen Jahren mal unter den drei besten Händlern einer großen amerikanischen Bank. Damals gab es einen Empfang, der Ami-Chef hatte eingeladen: die erfolgreichsten Händler samt deren Lebenspartnern. Gegen Mitternacht klatschte der Ami-Chef in die Hände, strahlte übers ganze Gesicht und kündigte mit den Worten „bedient euch“ eine kleine Überraschung an. Die Tür öffnete sich und 30 Escort-Damen marschierten frisch geduscht und aufgebrezelt in den festlichen Saal.

Weiterlesen „ExT“

Trust Fund Kids

Wenn wir gerade nicht enterbt sind, dürften meine Ex-Frau und ich jeweils deutlich siebenstellig erben. Unser gemeinsames Kind – trotz aller Unwägbarkeiten, Krieg, Inflation, Rezession, Tod und Teufel – könnte irgendwann mal achtstellig erben.

Fragestellungen:

  1. Wie bereite ich mich und meine Tochter auf Säcke voller Geld aus Erbschaften vor?
  2. Wie würde ich als Testamentsvollstrecker der Kinder meiner Freundin agieren?

Weiterlesen „Trust Fund Kids“

380.000, 390.000, 400.000, 410.000

So, Freunde der Nacht, nach 26 Tagen ist der Sprung von 370.000 auf 380.000 Euro gelungen. Nebenbei auch noch der Sprung auf die 390.000, 400.000 und 410.000 Euro. Zwischendurch gings mal ordentlich in die Knie. Ist aber gut gegen niedrigen Blutdruck. Die vierten Hunderttausend sind somit formell nach 75 Tagen eingetütet.

Wir sind auf dem Weg zur halben Million Netto-Depotwert. Jesus, Maria und Josef.

Weiterlesen „380.000, 390.000, 400.000, 410.000“

Der September-Plan

2018 ist ausgabenseitig eine Katastrophe. Stand heute liegen die Ausgaben nach knapp acht Monaten bei 31.134 Euro. Die monatliche Ausgabenspanne reicht bislang von 3.125 Euro im Juli bis 5.399 Euro im Januar. Aufs Jahr hochgerechnet wären das 46.700 Euro! Ich habe überhaupt keinen Bock mehr auf diesen ganzen Kostenapparat. Aber ich komme da auch nicht wirklich raus. Irgendwas ist immer mit einem Stall voll Familie und Freunden und hundert Geburtstagen und tausend Einladungen. Ich brauche und will für mich überhaupt nix – aber ich bin eben nicht alleine. Die „Volatilität“ der Ausgaben nervt – aus jeder Ecke kommt irgendwas und irgendwer angeschlichen.

Weiterlesen „Der September-Plan“