19 Kommentare zu „Anti-Schlaganfall-Strategien“

  1. Apropos Schlaganfall, wie geht es denn deinem Vater? Ist ja auch nicht unerheblich für Bruno. ( OMG DIESES KLEINE HUNDEBAEUCHLEIN!!!!) und diese Nase:))

    Gefällt mir

  2. Hallo, Fuzzine.

    Danke der Nachfrage. Nicht so richtig gut. Er ist dreimal pro Woche jeweils viereinhalb Stunden bei der Dialyse. Nervt ihn sehr. Bin selbst sicher nicht mehr als viermal pro Jahr vor Ort. Bruno rennt mich dann immer komplett über den Haufen. Wenn es irgendwie passt, machen wir dann sowas wie einen Drei-Stunden-Spaziergang. Auch wenn wir uns derzeit selten sehen: große Liebe zwischen uns.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  3. Schön trotzdem, dass dein alter Herr damals den Mut gehabt hat. Bruno ist einfach wunderschön!Und auch wenn es zeitlich begrenzt ist sind solche innigen Momente doch Gold wert. Hört sich jetzt hart an aber ich glaube ein schöner Rassehund braucht sich keine Sorgen um seine Zukunft zu machen. Ich glaube du hattest ja damals Angst dass er zum Wanderpokal wird aber geht ja jetzt schon ein paar Jahre gut.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich habe vor einigen Wochen meine kleinen Restbestände an CTSO komplett verkauft. Es war sehr erleichternd. CTSO hat mir zwar wichtige Erfahrungen gegeben, jedoch am Ende Geld gekostet. Vielleicht waren ja die Erfahrungen das Geld wert. Gut möglich.
    Ansonsten investieren wir in Unternehmen. Wir investieren nicht in Geschichten, medizinische Fragestellungen oder in Aktienkurse. Wir wollen Unternehmen mit guten Produkten, die sich von selbst verkaufen. Unternehmen mit hoher Innovationskraft, Preissetzungsmacht und einem Management, das einen Plan hat.
    Wenn man das für neue Unternehmen nicht einschätzen kann, vertraut man auf die einzige Regel an der Börse die eine Eintrittswahrscheinlichkeit von mehr als 50% hat: Winners keep on winning.
    Wenn man sich keinen Stress machen will, packt man sich 5 bis 10 gut wachsende Large Caps ins Depot, legt sich schlafen und beschäftigt sich nie wieder mit Aktien. Am Ende wird man feststellen, dass man reich ist und alle Indizes geschlagen hat.
    Ich selbst bin ja eher im Mid-Cap-Bereich unterwegs, schlage hier den S&P500 und scheitere noch am Nasdaq 100. Oft denke ich mir, ob es die Mühe Wert ist oder ob ich alles verkaufe und stattdessen in ein Superstar-Depot lege.
    Mein Superstar-Depot wäre: MSFT, GOOG, AMZN, NVDA, NFLX, TMO, DEXC, ASML, SHOP
    Da hat man alle Trends abgedeckt und muss sich nie wieder drum kümmern.
    Warum wollen wir unbedingt Gewinner suchen, wenn viele Unternehmen schon nachdrücklich bewiesen haben, dass sie Gewinner sind?
    Und: Diversifikation hilft gegen Schlaganfälle.
    Wer mit 15% Rendite innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes in ein sorgenfreies Leben starten kann, an den müsste man jeden Tag dafür Schellen verteilen, dass er überhaupt auf 30% Rendite schielt. Die Mehrrendite gibt es nur für mehr Risiko. Wer das vergisst, lebt sehr gefährlich an der Börse.
    (Das obige Superstar-Depot hatte übrigens für die letzten 6 Jahre eine verrückte annualisierte TTWROR von über 56%.)

    Gefällt mir

  5. Hi, Fuzzine.

    Bruno hat locker 2.000 PS und lebt als „Therapiehund“ mit zwei müden bis lethargischen Rentnern zusammen. Gibt sicher schlimmere Hundeschicksale – aber ideal ist es nicht. Mutig auch nicht – eher egoistisch. Das hat mein Vater zwischendurch auch mal „zugegeben“. Hoffen wir mal, dass es noch lange halbwegs gut geht.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  6. Und was machst du bei Tagesverlaufes >100.000 EUR?!
    Was war da gestern los? War ja wieder ein Gemetzel.
    Grüße
    Windsurfer

    Gefällt mir

  7. Hi, Kuma.

    Das mit den „Schellen“ ist, glaube ich, ein Aufruf zur Gewalt oder Gewaltandrohung? 🙂


    „Ansonsten investieren wir in Unternehmen. Wir investieren nicht in Geschichten, medizinische Fragestellungen oder in Aktienkurse. Wir wollen Unternehmen mit guten Produkten, die sich von selbst verkaufen. Unternehmen mit hoher Innovationskraft, Preissetzungsmacht und einem Management, das einen Plan hat.“

    #Gute Produkte usw.
    Vier Meldungen aus dem dem letzten Monat.

    1. Dr. Marczin / London: „All of our surgeons now really love Cytosorb. Every single endocarditis patient… they would like to use the adsorber.“

    2. RCT aus der Uniklinik Göteborg: „The result of this study led to the point that we use Cytosorb in almost every endocarditis case undergoing valve surgery.“

    3. Universität Budapest: Adsorber wird in 92 % der Herztransplantationen genutzt

    4. Prof. Hagl / LMU München in einer Reaktion auf einen RCT der Uniklinik Budapest nach 52 von 60 behandelten Patienten im Kontext von Transplantationen: „This would be kind of a revolution in the treatment. I mean if this is true and if it holds everybody has to do that in transplantation.“

    Um es kurz zu machen: ich finde den Investment Case nachwievor und mehr denn je großartig.

    Um das nachvollziehen zu können, müsste man Zeit investieren. Wenn du magst, schau dir mal die beiden EACTS-Videos auf https://cytosorb-therapy.com/en/mediacenter-hcp/ an. Teaser dazu gibt es von mir bei Stocktwits.

    Was die Timeline betrifft: 8 von 20 Kliniken für STAR-T rekrutieren schon. Corona mag für ein bisschen Verzögerungen sorgen – aber mit Verweis auf:

    1. „This overall trial size is designed to provide adequate power (>90%) for the composite primary and key secondary effectiveness endpoints at both the final analysis as well as at planned interim analysis, which would take place at 70% study completion. During this time the DSMB will perform an interim evaluation for possible early study termination for overwhelming efficacy. A pre-specified stopping rule for overwhelming efficacy will use a Lan-DeMets Pocock group sequential boundary, with alpha spending considered, for the primary effectiveness endpoint.[21, 22] Based on simulation results, a Win Ratio Z-value boundary of 2.06 would need to be crossed, corresponding to a p-value of 0.0394. The estimated probability of stopping due to efficacy at the interim is 96.5%. There are no pre-specified stopping rules for safety. A recommendation for early study termination will be a qualitative assessment by the clinical experts of the DSMB.“

    (120 Patienten x 70 % = ggf. nur 84 Patienten für einen vorzeitigen Studienabbruch)

    2. Starke Indizien für einen positives Studienergebnis

    wäre es aus meiner Sicht doof, nicht investiert zu sein. Ob und wie sich das auszahlt und sich im Vergleich behaupten kann, wird man sehen, weil ich vor diesem Hintergrund kein Stück hergebe und eher noch draufpacke.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  8. Hi, Windsurfer.

    Wir hatten dieses Jahr vier unschöne „Effekte“.

    1. Dr. Supady und sein Studienabbruch wegen „safety concerns“ – der dafür nicht nur von mir als doof bezeichnet wurde.
    2. Prof. Doenst / REMOVE – Endpoints alle verfehlt – gibt inzwischen ein Video (siehe Link unten), in dem er das höchstselbst relativiert.
    3. Ein vergleichsweise schwaches Q3 wegen Corona-Verwerfungen aber auch einfach weil das Q3 des Vorjahres extrem stark war.
    4. Zurückgekurbelte Erwartungen für Q4 – deutsche Krankenhäuser machen aktuell ca. 25 % weniger Umsatz.

    Meine aktuelle Position ist mit 309.000 Euro im Minus – Buchverlust seit Ende August für mein Depot liegt bei 710.000 USD.

    Davon abgesehen ist die Welt und der Investmentcase für mich in Ordnung. Wenn du das Interesse und die Lust aufbringen kannst, schau mal bei https://cytosorb-therapy.com/en/mediacenter-hcp/ vorbei und schau dir insbesondere die EACTS Videos an.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  9. Hallo garnix,
    Ich bin nachwievor überzeugt, sonst hätte ich meine 6.000 Stk schon vertickt. Wundert mich nur, warum es ohne News an einem Tag 7% in den Keller geht.
    Das sind ja wirklich Schnäppchenpreise, nur vor 2 Jahren waren wir mal bei 4 Dollar.
    Mir juckt es in den Fingern. Und irgendwas muss ich ja mit der LUS Dividende anstellen. Für die 4 Euro kann man schon fast 1 CTSO Aktie für kaufen!
    Grüße
    Windsurfer

    Gefällt mir

  10. Hi, Windsurfer.

    Freitag war Optionsverfall. Max Pain lag aber bei 7,50 USD. Das war also nicht der Grund.
    Wenn man mich zu einem Tipp zwingen würde: „tax-loss harvesting“.

    Die von mir angeführten „unschönen Effekte“ verlangen einem Investor aber auch schon eine Menge ab. Wer hat schon Lust, bei so einer Grusel“performance“ noch genau(er) hinzuschauen.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  11. Am Freitag haben wohl zumindest die Kliniken ab dieser Woche einen OP-Stopp verhängt für alle nicht-dringlichen OPs…
    Großer Mist.
    Dann wird vermutlich der Kurs weiter bröckeln, weil Q4 auch beschissen wird.

    Gefällt mir

  12. Tach in die Runde. Ich kenne den Verlauf in dieser Zeit sehr genau aus langen Jahren der Beobachtung anderer Aktien.
    Ich bin sicher, dass Du absolut firm bist was den Investment-Case und den Sinn der Produkte angeht.
    Problematisch, und das sehe ich in Deinem Fall, ist eine Art Verliebtheit (im Sinne von Emotion) in diese Aktie.
    Das ist (aus Erfahrung) nie gut.
    Wenn der Markt nicht will, will er nicht. Ist so. Gutes Gelingen dennoch.

    Gefällt mir

  13. N’Abend garnix,
    Was ist eigentlich aus deinem Engagement bei LUS geworden? Ich sehe hier zumindest in den nächsten 3-6monaten deutlich mehr Potential als bei CTSO. Vor allem vor dem Hintergrund des schlecht laufenden Klinikgeschäfts.
    Am Ende hätten wir einfach ein Testzentrumsbetreiber werden sollen. Die machen den großen Reibach. Ab Mittwoch wird dann mit 3G am Arbeitsplatz der nächste Geldspeicher in Auftrag gegeben…irgendwo muss das Geld ja hin.
    Grüße
    Windsurfer

    Gefällt mir

  14. Hallo Garnix,

    nein, keine Gewalt. Die Schellen sind allenfalls eine virtuelle Erinnerung an den Ikarus in allen von uns.
    Bei Deiner monetären Ausstattung hättest Du den Stress mit CTSO vermeiden können und einen leichteren Weg gehen können. Es ist aber Dein Geld. Mach damit, was Du willst. Auf andere hören ist ja eh nicht Dein Ding. 😉
    (Im Oktober 2018 hast Du auf diesem Blog (nicht von mir) konkrete Aktientipps wie The Trade Desk und Atlassian bekommen. Keine Ahnung, ob Du je ernsthaft eine Ergänzung zu CTSO in Erwägung gezogen hast. Ich wünschte, ich hätte mich sofort mit diesen Unternehmen auseinandergesetzt. Immerhin habe ich TTD in 2019 gekauft.)

    Da CTSO nun nicht mehr in meinem Depot ist, werde ich meine Zeit kaum mehr mit diesbezüglicher Recherche verbringen, sondern lieber zu den Aktien in meinem Depot etwas lesen. Das ist auch höchst interessant.
    Über die grobe Entwicklung zu CTSO werde ich mich aber auf dem Laufenden halten. Schon allein dadurch, dass ich hier ab und zu mal reinschaue.

    Grüße
    Kuma

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: