Die Dosis macht das „Survival“?

Die Uniklinik Bochum hat mal untersucht, ob es beim septischen Schock einen Unterschied macht, wie viel Blut man mit Cytosorb reinigt.

Es wurden drei Cluster gebildet. Die Überlebenswahrscheinlickeit im Cluster A mit 6 Litern pro Kilogramm Körpergewicht landet bei unter 40 % Überlebensrate. Cluster C mit >= 13 Litern landet bei über 80 % Überlebensrate.

Quelle: https://www.researchsquare.com/article/rs-86728/v1

2 Kommentare zu „Die Dosis macht das „Survival“?“

  1. Mich macht es etwas stutzig, dass der CEO im August noch von Wachstum gesprochen hat. 2 Monate später ist davon nix mehr da. Er muss doch schon im August das Drama kommen sehen müssen? Erzählt er uns immer die ganze Wahrheit?
    Noch sitze ich auf meinen 6.000 Anteilen. Da der große Kursrutsch hinter uns ist würde ich CtSO noch ein Quartal Zeit geben. Auch wenn die -25% echt schmerzhaft sind.
    Grüße
    Alter schwede

    Gefällt mir

  2. Hallo, Alter schwede.

    Im Zeifel für den CEO, würde ich sagen. Die Juli-Ergebnisse müssen einfach noch gut gewesen sein. Danach mit Vollgas ins Sommerloch. Aber wie dargestellt: 2020 war mit + 73 % großartig. Ist jetzt nicht komplett merkwürdig, wenn man da zwischendurch konsolidiert.

    Ich würde die Haltedauer davon abhängig machen, für wie wahrscheinlich du den Erfolg der Blutverdünnerstudie hältst.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s