L&S

Mein Senf. Zur Einleitung ein paar Bemerkungen vorab.

  1. Meine Betrachtungen sind eher oberflächlicher Natur – mehr als acht Stunden Recherche steckt nicht dahinter.
  2. Den Ausführungen von Kissig kann man sich anschließen (http://www.intelligent-investieren.net/2021/08/cumex-debakel-bei-lang-schwarz.html).
  3. Ich selbst hatte in der jüngeren Vergangenheit phasenweise L&S Aktien zu Kursen um 120 Euro gekauft – für meine Verhältnisse aber in geringem Umfang.
  4. Aktuell halte ich selbst 500 Aktien, die ich durchschnittlich zu 77,x Euro in der letzten Woche gekauft habe.
  5. Ich überlege, diese Position auf insgesamt 1.000 – 1.500 Aktien aufzustocken – zu den Gründen komme ich gleich.

Sorgenkind L&S?

Es gibt aus meiner Sicht drei aktuelle und mittelfristige Problemfelder.

  1. Die CumEx-Geschichte sehe ich nicht als nachhaltiges Problem im Hinblick etwa auf aktuelle und zukünftige Umsätze und Gewinnmöglichkeiten der AG. Nach meinem Dafürhalten gibt es mindestens eine 50:50 Chance, dass sich das für die AG in Wohlgefallen auflösen wird. Wenn nicht: so besonders wirtschaftlich bedrohlich ist das ganze – dank hervorragender aktueller Ergebnisse – nicht.
  2. Die Bafin will Neobrokern in die Suppe spucken – siehe beispielsweise: https://www.dasinvestment.com/bafin-will-neobrokern-auf-den-zahn-fuehlen/?fbclid=IwAR3qp8xzKM5llOGHPN4bBr9I_L3Lih3qQtZIQC-Chv-o2JGjj2gj2mwbaNQ. Das sorgt für zusätzliche Irritation und könnte im Worstcase dazu führen, dass man Preismodelle anpassen muss. Glaube trotzdem an die Existenzberechtigung von Neobrokern und halte hier L&S als deren Partner für flexibel und wettbewerbsfähig. Keine wirkliche Bedrohung für irgendwas – in meiner Betrachtung.
  3. Wenn man Michael Burry glaubt, leben wir schon in der Mutter aller Blasen. Das kann man durchaus ernst nehmen. Die Geldmengen sind gruseligst. Alle Zentralbanken scheinen das Konzept der Geldstabilität aufgegeben zu haben. Was die sicher vorhandene Blase zum Platzen bringen wird? Keine Ahnung. Vielleicht noch am ehesten die Leverage-Geschichten. Sollte die Blase platzen und wir kollektiv 80 – 95 % Verluste erleiden, dürfte das L&S Geschäftsmodell natürlich implodieren. Ein Investment in L&S wird vor diesem Hintergrund zum Ritt auf der Finanztsunami-Todeswelle.

Warum investieren?

  1. Der Kursabsturz ist übertrieben – siehe Ausführungen von Kissig.
  2. Ich LIEBE die Transparenz bei L&S. Ich muss hier auf keine adhoc und keinen Geschäftsbericht warten – wenn ich möchte kann ich mir täglich die aktuelle Entwicklung in Sachen Handelsvolumina und Trades anschauen.
  3. Die Umsätze sind super stark. 2020 war mit größtdenkbarem Abstand das erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte, das die Kursexplosion der letzten Zeit auf Kurse bis 152 Euro mehr als rechtfertigt. Der Blick und der Vergleich von diesem Monster-2020 Jahr auf 2021 ergibt folgendes Bild:

Handelvolumina in Mio € / Jan – Aug 2020 vs Jan – Aug 2021:

Tradevolumina / Jan – Aug 2020 vs Jan – Aug 2021:

Die Zahlen inbesondere an der LS-Exchange sind außergwöhnlich gut und können nicht nur an das Superjahr 2020 anschließen, sondern hier noch mal kräftig zulegen.

4. Die Marktstellung bei Neobrokern und relativ neuen Plattformen wie Wikifolio ist gut und zeugt von großer Progressivität und Zukunftsfähigkeit – alles vor dem Hintergrund von Negativzinsen und Quasi-Alternativlosigkeit in der Asset-Auswahl.

5. Der Vorstand scheint mir dementsprechend brauchbar, gut und aktionärsorientiert. Man hat – vor der CumEx-Geschichte – schon mal 8 Euro Dividende für das laufende Geschäftsjahr in Aussicht gestellt. Wenn man optimistisch ist, dass L&S im richtigen Geschäft ist, seine Umsätze halten bzw. ausbauen kann, hat mir hier den Dividendenzahler schlechthin und kann für kleines Geld enormen passiven Cashflow aufbauen. Mit ein bisschen Geduld und Spucke – dürften sich hier bei einem Einstieg unter 80 Euro – relativ schnell Dividendenrenditen von > 10 % realisieren lassen.

Alles nur meine persönliche Meinung und wie immer keine Anlageempfehlung.

Hinweis: ich habe den Kram kurz vorm Mittagessen geschrieben – mit brodelnden Kochtöpfen im Hintergrund. Die ganzen „Typos“ sind jetzt raus (15 Stück!). Sorry dafür. Bei meiner aktuellen Ernährungsumstellung sollte ich eher nach dem Essen schreiben. 🙂

2 Kommentare zu „L&S“

  1. Noch ein Fehler: 4. Die Marktstellung bei Neobrokern und relativ neuen Plattformen wie Wikipedia..

    Wikifolio o.ä ist vermutlich gemeint

    Gefällt mir

  2. Hi, Henning.

    Danke für den Hinweis. Wikifolio war gemeint. Die Freundin misst heute den ganzen Tag Möbel aus, und ich bin der Schriftführer. Sorry!

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s