BSDEX

Irgendein Youtube-Otto hat kürzlich die Werbetrommel für die BSDEX geschlagen. Da steckt die Börse Stuttgart dahinter. Mit Verrechnungskonto (quasi), Einlagensicherung und allem drum und dran kann man da ein paar Kryptowährungen handeln. Und ich dachte, ich bekomme 25 Euro Neukundenprämie. Keine Ahnung, ob die noch kommen – war auf die ersten 1.000 Neukunden beschränkt. In Erwartung dieser 25 Euro habe ich obendrauf noch 75 Euro gepackt, um als neuer Kryptoprinz bis Ende September neunstellig zu werden. Gesagt, getan: bin schon 0,45 Euro im Plus! Läuft.

Weil ich ja mindestens steinalt bin und mir der Vergleich fehlt: wie doof ist das, den Kryptokram über die BSDEX abzuwickeln?

Fun fact: aus Gründen, an die ich mich nicht mehr genau erinnern kann, hat mir der Sparkojote mal ein paar Microcoins geschickt. Die sind inzwischen auch knapp 100 Euro wert. Klarer Fall: ich muss jetzt langsam aufpassen, dass ich auf keine Heiratsschwindlerin reinfalle.

7 Kommentare zu „BSDEX“

  1. Morning GoG,

    Bin seit letzter Woche auch „in Krypto“, aber bei Trade Republic, mit sagenhaften 150 € 😎

    Gigantische Spreads sag ich dir, das macht man in Stuttgart bestimmt seriöser.
    Immerhin ist Etherium fast 14% im Plus….die Schwankungen sind echt krass.

    Gefällt mir

  2. Ich hab letzten September 150€ bei Bitwala, jetzt NURI investiert. Sind mittlerweile über 400€ geworden. Das läuft über die Solaris-Bank und eine kostenlose Keditkarte ist auch dabei. Freunde werben ist auch drin: 30 € für jeden von euch. Mein Code: xxxxxx [DARF NICHT BENUTZT WERDEN]

    Gefällt mir

  3. Hallo Garnix
    hab grade die Bedingungen selber nochmal gelesen – der Code darf nicht in Blogs veröffedlicht werden. also nimm ihn bitte wieder raus. ( Nutzen könnt ihr ihn natürlich trozdem … )

    Gefällt mir

  4. Die Spreads sind bei BSDEX moderat, das stimmt, JC83 – und die Schwankungen sind von der Art, dass man staunend zuschaut.
    Ein „richtiges“ Wallet ist das aber nicht, d.h. man kann nicht selbst mit Krypto irgendwo bezahlen. Dafür ist das Geld auch nicht weg, wenn es einem die Festplatte inkl. Wallet zerschießt und man keine Kopie von letzterem hatte. Quasi „Krypto light“ und gut für alle, die sich nicht groß kümmern wollen. (Was eigentlich wieder schlecht ist, aber wenn es nur Spielgeld ist, paßt das schon.)

    Gefällt mir

  5. Hi, Andrea.

    Ich spiele immer noch mit BSDEX rum. Heute wollte ich aus einer anderen Wallet ein paar Bitcoin-Bruchteile an BSDEX übertragen.
    Die BSDEX schreibt dazu folgenden Hinweis: „Senden Sie ausschließlich Bitcoin (BTC) an diese Adresse! Das Senden anderer digitaler Assets führt zu einem irreversiblen Verlust.“ Grunsätzlich bin ich nicht so der ängstliche Typ – aber das ist schon albtraumtauglich, wenn es um ernste Beträge geht. Muss mich vielleicht nur dran gewöhnen – klappt hoffentlich noch.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  6. Hi Garnix,

    bin auch bei BSDEX, aber wußte gar nicht, dass das geht, das ist ja schonmal prima.

    Ja, albtraumtauglich ist es aus mehreren Gründen 😉 Einlagensicherung oder überhaupt eine Versicherung gibt’s ja logischerweise nicht. Es ist halt abenteuerlich 😉

    Ich bin auch nur mit einem Taschengeld von max. 100 € drin.

    Viele Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

  7. Guten Morgen,
    die Kryptos sind ja gerade ordentlich abgeschmiert. Sehr spannend, das zu beobachten. Gab ja einen Hype und sicher auch damit verbundene Gewinnmitnahmen.
    Mal sehen, wie die in El Salvador und den Fonds, in die sie aufgenommen wurden, funktionieren.
    Viele Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s