Er lebte noch, als er starb*

geplante Grabinschrift von Rüdiger Dahlke.

Dahlke, dessen Bücher – wie private Studien zeigen – von 92 % aller Berlinerinnen an deren Partner verschenkt werden, hat viele, viele Bücher geschrieben. Eins davon heißt: Die Liste vor der Kiste. Das Buch empfiehlt den Film „Das Beste kommt zum Schluß“ zu schauen. Habe ich mehrfach erledigt. Guter Film. Logischerweise steht in dem Buch noch mehr, muss ja. Und immerhin: die klassische Bedürfnispyramide bleibt uns erspart. Er hangelt sich an den zwölf „Ur- oder Lebensprinzipien“ entlang. So von wegen Hobbyfindung machen wir da jetzt mal mit. Loslos.

1. Aggressions- oder Marsprinzip

Mut entwickeln, Neuland, Räume, auch Bewusstseinsräume erobern. Assoziiert mit Entscheidungsfähigkeit, Konfrontationsbereitschaft und Zivilcourage. Für eine gute Sache kämpfen. Grenzüberschreitend Denken und Handeln.

Kommentar: kann man machen, finde ich. Ich selbst darf da beispielsweise in Sachen Tierrechte auch noch eine Schippe drauflegen. Wobei ich quasi alle nicht-veganen Kontakte maximal konfrontiert habe – oft mit Kontaktabbruch, weil der Kontakt einfach keinen Sinn mehr gemacht hat.

2. Stier-Venusprinzip

Unseren Platz in der Welt finden und sichern. Besitz und materielle Werte als Ausdruck von Selbstwertgefühl. Das eigene Revier abstecken, es auf Dauer anlegen und genießen.

Kommentar: my home is my castle? Naja, habe mein Castle letztes Jahr verkauft und den Verkauf bis heute nicht bereut. Ich vestehe aber das Prinzip und suche heimlich nach dem perfekten Ort, dem perfekten Grunstück, dem perfekten Refugium. Backup-Lösung ist hier so ein großes Grundstück meiner Eltern – schön auf einem Hügel am Waldrand. Wenn mir nix besseres unter die Hufe kommt und falls mir das irgendwann „zufällt“, geht das in Ordnung – zumal ich da zusammen mit meinem Vater so gut wie alle unsere Hunde beerdigt habe. Platz für ein Schwimmbad und einen Womo- und Expeditionsmobil gibts auch. Freundin sieht das ganz anders und gruselt sich vor Eigentum, das gepflegt werden muss. Wird sich zeigen, ob irgendwelche Mietdinger auf Koh Samui auf die Dauer passen.

3. Zwillinge-Merkurprinzip

Kontakt und Kommunikation – mit Menschen, der Welt und dem Leben – allem offen und neugierig begegnen. Anderen Kulturen und Menschen, die völlig anders sind, auflauern.

Kommentar: Passt wenig zu mir – deshalb schon mal gut. Inklusive neue Sprache(n) lernen, die man sofort einsetzen kann. Hätte aber auch nix dagegen, wenn ein paar Veganer und Tierrechtler darunter sind. So ein bisschen „common ground“ tut ja manchmal auch gut. Getmad hat mich gestern zum „Techtelmechtel“ eingeladen.

Generell und im Zweifel kann ich aber auch meine Freundin vorschicken, die macht dann alles klar und ich kann gemütlich hinterherdackeln.

4. Mondprinzip

Sich selbst als (mit-)fühlendes Wesen zu erleben, eingebunden in Natur und Welt. „Hingebungsvolle mütterliche Lieben gegenüber allen Lebewesen zu empfinden, ist hier Lebensaufgabe“. Ehrenamtliches Zeug und so.

Kommentar: jaaaha, ist klar.

5. Sonnenprinzip

„Sich in den Mittelpunkt stellen, einmal richtig glänzen.“ Karaoke singen, sich rausputzen und dann auf den Putz hauen. Nicht zögern, nicht schüchtern sein.

Kommentar: viel narzistischer darf ich jetzt, glaube ich, nicht mehr werden. 🙂

6. Jungfrau- und Merkurprinzip

Dankbarkeit und Bescheidenheit, Sorgfalt und Achtsamkeit, gute Beobachtungsgabe und Vernunft.

Kommentar: gebongt.

7. Waage-Venusprinzip

„Sich beispielsweise einen Monat / eine Woche ganz auf den Partner einlassen, sich ganz dafür interessieren, was den Partner interessiert. Vorbehaltlose Liebeserklärungen machen.“

Kommentar: hmmm. Joa. Aber nicht, dass das einreißt.

8. Plutoprinzip

Alles in Frage stellen und radikal anders und tiefgründiger denken. Etwas verschenken, woran man ganz besonders hängt. Wandlungsfähigkeit.

Kommentar: genehmigt.

Muss gerade noch was anderes erledigen. Geht später weiter…

6 Kommentare zu „Er lebte noch, als er starb*“

  1. Können ja beim Techtelmechtel die TRAF gründen .. TierRechteArmeeFraktion (vorläufiger Name) und uns fieße Aktionen gegen Tierquäler ausdenken .. (vorläufige Idee)

    Gefällt mir

  2. Hi, Matthias.

    Zwei Doofe, ein Gedanke. Finde ich gut. Kurz vor der Verhaftung setzen wir uns dann nach Gambia ab.
    Und in 50 Jahren dreht man Georg-Elser-Filme über uns. Details dann lieber per Email. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  3. Ps: „feindselige Hypermoralitaet“ auf die im Vortrag abgehoben wird ist ab sofort mein neuer Lieblingsbegriff und hilft mir ein klein bisschen den Wahnsinn der aktuellen Zeit besser zu verstehen.

    Gefällt mir

  4. Hi, pyropr0.

    Liste wird reaktiviert, sobald der Kurse wieder über 10 USD steht. Vorher bin ich bockig.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s