CTSO 2019

Morgen gegen Mitternacht unserer Zeit spricht Dr. Chan auf einem Biotech Showcase in San Francisco. Die letzten Insider-Käufer datieren auf den 06. und 10.12.2019 – üblicherweise müssen Insider-Käufe/Verkäufe zeitlich vier Wochen von größeren News versetzt sein. Würde also passen für größere News. Ich gehe davon aus, dass man morgen bekannt gibt, wie Q4 bzw. 2019 insgesamt gelaufen ist.

Den detailierten Breakdown auf die einzelnen Umsatztöpfe erwartet ich traditionell erst mit der 10-K-Meldung Anfang März, bin aber einfach mal so frei und stecke meine Erwartungen ab.

ctso19

#Direct Sales USA – quasi irrelevant

#Direct Sales Germany – YOY und währungsbereinigt rechne ich hier mit einem Wachstum von gut 26 %.

#Direct Sales Others – YOY (ohne Währungsbereinigung) liegen meine Erwartungen wie für Deutschland bei etwa 21 %.

#Distributors – die Achillesferse dieses Jahr – keine Ahnung, was hier abgeht bzw. ob/wann/in welchem Umfang hier beispielsweise Fresenius wieder ordert – tippe hier YOY auf minus 12 bis 13 % Sales-Umsatz.

#Grants – fließen mit in den Umsatz ein, sind aber quasi auch irrelevant – trotzdem ein paar Infos: aktuell laufen noch vier Förderprogramme. Der Trackrecord, dass man die Gelder  vollumfänglich und termingerecht bekommt, liegt nach meinen Recherchen bei 100%. Wenn man nun herginge und die offenen Fördermittel linear abschreiben bzw. linear erhalten würde, ergäbe sich folgendes Bild.

g

Hinweis: die Fördermittel werden üblicherweise NICHT linear ausbezahlt. Der Snapshot oben ist daher mit Vorsicht zu genießen und hat nur indikativen Charakter.

Fazit: inklusive Grants erwarte ich einen Umsatzzuwachs von lediglich rund 10 % YOY (22,5 Mio USD vs 24,7 Mio USD). Also nix, was den Kurs beflügeln wird. Mit Verweis auf vermutet maue Cashreserven und die zuletzt riesigen Cash-Burn-Rates, dürften ggf. sogar die Shorties noch mal ihr Glück versuchen.

Es bleibt vermutlich also noch eine Weile ruppig. Devise muss lauten: Kosten runter, Umsatz rauf, der Break-Even muss doch her – oder man muss eine Kooperation oder Übernahme als realistische Möglichkeit in den Raum stellen. Mit etwas Glück würde das einen Short-Squeeze triggern und die Kurse ordentlich nach oben pushen, so dass man sich über Aktienverkäufe erstmal refinanzieren kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s