Maul- & schreibfaul Teil 47

Nachdem ich mich zwischen den Jahren quasi wund gelegen habe: zurück auffe Zeche. Zwischendurch Wippie gesehen, der Würde und Fassung bewahrt. Vom Hoch von vor 500 Tagen trennen uns inzwischen

14,95 – 3,82 = 11,13 USD
x 403.197 Stücke
= 4.487.583 USD

Es gab trotzdem Ofengemüse und Mineralwasser. Auf der Couch sitzen durfte ich auch noch. Was will man mehr?

Freundin kauft tapfer dazu. Alles unter 8 USD sieht sie als Kaufkurse an. Gestern habe ich beim Rundflug durchs Internet entdeckt, dass Novartis für 9,7 Mrd eine Übernahme getätigt hat. Leichtes Kammerflimmern, das sich dann aber wieder legte und dann wieder aufflackerte: die haben allen Ernstes eine Biotech-Klitsche mit 65 Mann gekauft. Konnte nicht anders, als den Taschenrechner anzuwerfen: das wären rund 300 USD pro CTSO-Aktie

403.197 Stücke x 300 USD
= 120.959.100 USD

Dass CTSO nach meinem Dafürhalten ein weitaus größeres Potential als „The Medicines Company“ hat, ist klar. Aber heißen muss das ja noch lange nix.

Dafür hat mich heute mein Ex-Schwiegervater angeschrieben und mir ein frohes neues Jahr gewünscht und mich dazu gebracht hat, nachzuschauen wie viel mich mein Vatersein 2019 gekostet hat: 24.841 Euro.

Er muss seine Tochter in ähnlichem Umfang alimentieren.

Ich so: „Siehste, haben wir doch noch was gemeinsam [, du alter Kackvogel].“

Unwirklich, in was man sich so alles reinmanövriert, wenn man nur alt genug wird.

Ansonsten beschäftige ich mich mit der Urlaubsplanung 2020, komme aber zu keinem Ergebnis. Wohnmobil mieten ist doof, weil ich bis dahin – abhängig vom Hausverkauf – vielleicht selber schon eins habe. Als Flugreise mit meiner Tochter hatte ich an Israel gedacht. Wäre aber doof, wenn die da in der Gegend jetzt mit Krieg anfangen.

Man merkt: es hapert mal wieder an allem. Auch am roten Faden.

Und die anderen so? Florian Homm hat in einem seiner letzten Videos Kreise gemalt. Wenn er gerade nicht bei Maria und in ihrem blauen Buch nachliest, soll man schauen, dass man die drei Dimensionen und elf Kriterien in den Griff bekommt:

FH

Ich weiß: mein Enthusiasmus tropft quasi von der Decke. Aber ich bin noch nicht müde genug, also kann ich auch noch weitertippen.

#Erfolg – Wissen
Läuft. Ich zapfe gerade die Programmierkünste eines Mitarbeiters an und habe uns zwölf Stunden pro Woche verordnet, in denen wir gemeinsam auf eine Beamer-Leinwand schauen und uns Tastatur und Maus hin und herschieben und programmieren. So generisches Zeug, das man immer gebrauchen kann als Büroassel.

#Erfolg – Sinn
Immerhin habe ich erkannt, dass ich mit dem Internet quasi durch bin und noch mal zwei, drei Jahre gerne Gas geben würde – gerne zusammen mit klugen Köpfen und gerne auch bei einem neuen Arbeitgeber. Ich habe zwischenzeitlich ein Problem in zwei, drei Tagen gelöst, an dem sich drei externe und drei interne Kollegen jahrelang wund gearbeitet hatten. Ich war stolz wie Michael Wendler auf den neuen Playboy. Oder so.

#Erfolg – Passion
Diese zwei, drei Tage habe ich quasi non-stop durchgekloppt. Das war toll.

#Erfolg – Unabhängig
Kann wer bei Novartis anfragen, wann die CTSO übernehmen?

#Emotion – Freunde
Hatte neulich einen sehr schönen Abend mit zwei Freunden. Wir haben schwer gekuschelt und uns gedrückt. Sehr kleiner (veganer) und sehr feiner Kreis.

#Emotion – Familie
Irgendwas ist immer.

#Emotion – Erleben
Habe größte Lust unterwegs zu sein: lange und ansonsten von unbestimmer Dauer. Aber nicht mehr im Kreis und an der langen Leine. Ich bin quasi bockig und bleibe jetzt zu Hause, bis das eigene Wohnmobil vor der Tür steht und ich jede dritte links und jede zweite rechts fahren kann und irgendwer anders zu Hause rumlungert.

#Seele – Geben
Ich könnte ein paar Schulden abgeben. Das wäre gut.

#Seele – Vertrauen
Ich vertraue niemandem. Nur dem Aktienmarkt. Watt? Ja, da muss ich noch mal dran.

#Seele – Lieben
Lieben ist ja verhältnismäßig einfach. Jedenfalls im direkten Vergleich zu „sich lieben lassen können“. Aber ich lerne noch dazu. Ich alter Fuchs.

#Seele – Erfüllung
Habe gerade eine Sinnkrise und einen Arsch voll Buchverluste – also ruhig mit die ollen Pferde. Wird schon noch.

Wer es noch nicht gesehen hat, Olli hat einen guten Job gemacht. Darauf einen Kümmelschnaps.

 

 

9 Kommentare zu „Maul- & schreibfaul Teil 47“

  1. Ja, gestern einen Beitrag gesehen – über Novartis und CAR-T-Zellen Therapie, so eine Speed-Dating Messe in San Francisco für Biotechs und Risikokapitalgebern und den Punkt, wie weit man der Gesellschaft, die über universitäre Grundlagenforschung diese Produkte zum Teil erst möglich macht, bei den Kosten solcher sehr teuren Dinge Entgegenkommen sollte.

    Interessanter Teil war ein Beitrag aus der Schweiz, wo die heftigen Immunreaktionen bei der Therapie zu sehen waren. Hier ist ja auch ein breites Potential für den Adsorber.

    Vielleicht schlägt Novartis ja zu und übernimmt. Wäre ja eine ideale Ergänzung in der Kymriah-Therapie. Novartis baut hier gerade auch massiv Kapazitäten auf. Träume werden vielleicht doch Wirklichkeit.

    Liken

  2. Frohes Neues Jahr an alle!

    Lieber Garnix,

    die medizinische Bewertung des Adsorbers bewegt sich hier und in den wenigen anderen Quellen weiter im rein anekdotischen. Ferner werden die Patentzeiten immer kürzer.

    Eine Marktdurchdringung ist offensichtlich weder national noch international gelungen, obwohl das Produkt jetzt schon einige Jahre am Markt ist.

    Vielleicht sind ja die anderen doch nicht die Geisterfahrer?

    Viele Grüße

    Karl

    Liken

  3. Lieber Karl,

    vielen Dank und ebenso: frohes neues Jahr! Freue mich sehr, dass du den Weg zurück gefunden hast und hoffe, meine Antwort vertreibt dich nicht gleich wieder. 🙂

    #wenige andere Quellen

    Hier mal die Entwicklung der Anzahl der wenigen Quellen nur aus dem Literaturverzeichnis der Uniklinik Jena (https://literature.cytosorb-therapy.com/):

    2009: 2
    2010: 2
    2011: 3
    2012: 0 (EU-Zulassung ab Q2 2012)
    2013: 14
    2014: 6
    2015: 33
    2016: 84
    2017: 118
    2018: 100
    2019: 137

    Vor 2015 hatte man ganz überwiegend die allergrößten Bedenken, den Adsorber konsequent bzw. länger als sechs Stunden einzusetzen.

    Von 2015 bis 2018 wurde man tendenziell mutiger und fing an, den Adsorber durchgängig einzusetzen, sobald die Nieren schlapp machten und die Patienten so mit Katecholaminen vollgepumpt waren, dass man irgendwie die Nebenwirkungen davon dämpfen wollte.

    Seit 2019 wird mehr und mehr klar, dass man den Adsorber idealerweise im Stand-Alone-Ansatz einsetzen sollte, lange bevor die Nieren schlapp machen. Das verstehen inzwischen sogar kleinere Krankenhäuser, die in Wahrheit gar nicht die eigentlich wünschenswerte Laborverfügbarkeit haben, um zeitnah und parametergesteuert mit Schwerstkranken zu arbeiten – da kommen dann die Laborergebnisse drei Tage nach dem der Patient schon beim Abdecker ist – siehe zum Beispiel hier: https://garnixoderguru.com/2019/12/20/noch-mehr-anekdotische-evidenz/

    #rein anekdotische Evidenz
    Da befindet man sich in guter Gesellschaft: gibt bis heute keine RCTs zu Katecholaminen, weil sich das ethisch verbietet. Es gibt ernstzunehmende Heavy und Early User, die das Ding seit 2015 einsetzen und als „ultima ratio“ bezeichnen. Die sehen den Adsorber im täglichen Einsatz und werden einen Teufel tun zu warten, bis die breite Masse überzeugt ist (Beispiel: https://garnixoderguru.com/2019/03/20/ctso-als-ultima-ratio/)

    #Patentzeiten
    Es geht hier ja nicht um Schnupfen. Das Patientengut ist ziemlich morbide. Die Balance zu finden zwischen: Immunreaktion erhalten und Immunüberreaktionen schnellstens abzumildern ist essentiell. Das Wissen darüber erarbeitet sich die wachsende Anwendergemeinde gemeinsam seit 2015 Stück für Stück. Das Vertrauen in die Anwendung und das Produkt, das sich die Anwendergemeinde hier mühsam und mit großem Fleiß und Engagement erarbeitet, wiegt meiner Meinung nach schwerer als Patente. Kostenseitig ist der Adsorber in Deutschland seit 2017 auch kein Problem mehr: jeder einzelne Adsorber, der so um die 900 – 1.000 USD im Einkauf kosten sollte, wird mit 1.200 Euro vergütet.

    Darüber hinaus: wir reden von multiplen Patenten – da sind welche dabei, die bis 2031 laufen. Sprengt aber hier den Rahmen. Zudem: man arbeitet an „Cytosorb XL“ und entsprechend frischen Patenten.

    #Nicht gelungene Marktdurchdringung

    Hier die Historie der Sales-Umsätze – jeweils Q1 bis Q3, weil 2019 Q4 noch fehlt:

    2015: 2.548 Mio USD
    2016: 5.593 Mio USD
    2017: 9.086 Mio USD
    2018: 14.723 Mio USD
    2019: 16.155 Mio USD (17,124 Mio USD währungsbereinigt vs 2018)

    Man hat den Umsatz seit 2015 also immerhin gut versechsfacht. Schau dir mal an, wie lange die Marktdurchdringung von Stents gedauert hat (https://garnixoderguru.com/2019/11/08/guckguck/). Für eine FDA-Zulassung hat man da satte 30 Jahre gebraucht.

    #Geisterfahrer
    Wenn ich dir unterstellen darf, dass du selbst über keinerlei Anwendererfahrung mit dem Adsorber verfügst und ich selbst aber Kontakte zu medizinschen Anwendern habe, wem soll ich dann tendenziell eher folgen?

    Oder anders gefragt: wie soll ich meine Meinung revidieren, wenn der negativste Anwenderkommentar lautet: „das Ding ist nicht ohne, weil es buchstäblich Tote zurückholen kann, die eigentlich besser richtig tot wären – wir müssen das Ding wirklich früh einsetzen, um nicht von Zombies überrannt zu werden“?

    Oder anders gefragt: wie könnte ich deiner Meinung nach meine Hausaufgaben in Sachen CTSO besser erledigen? Bin für dahingehende Vorschläge sehr offen.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  4. Könnte klappen, in der Schweiz startet Novartis 2020 die Kymriah Produktion nun in und für Europa. Die „Fabrik“ ist Ende letzten Jahres fertiggestellt. Und Novartis hat einen Kymriah-Deal mit China.

    Liken

  5. Hi, Günther.

    Darf ich dich fragen, warum du dich bei Novartis bzw. mit Kymriah auskennst? Einfach so aus Interesse?

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  6. Hi Garnix,

    danke für das Kompliment aber ich kenn‘ mich da überhaupt nicht aus. Schaue immer mal aus Interesse so Beiträge, wenn’s um Krebstherapien geht. Ich habe halt auch eine kleine Angst, daß so was mich auch mal betreffen könnte.

    War ein guter Beitrag, manchmal ist Fernsehen nicht nur Schrott. In den 3. Programmen oder 3sat läuft ab und an auch noch mal eine Sendung, die dem Bildungsauftrag des ÖR-Rundfunks nahekommt.

    Liken

  7. Hallo, Günther.

    Gibt es einen Link zu dieser Sendung? Hab selber nix gefunden.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s