Meine Quellen: DeepDyve

Tipp unter uns Leseratten: die Seite DeepDyve.com bietet sich für relativ kostengünstige Recherchen an. Man bekommt Zugriff auf mehr als 15.000 wissenschaftliche Journale und kann über 18 Mio Studien „mieten“.

Die Kaufpreise für eine einzelne Studie sind teilweise erheblich. Bei DeepDyve zahlt man flat maximal 49 USD pro Monat.

Wer es ausprobieren will, man kann das Angebot uneingeschränkt 14 Tage lang testen.

Aktuell hat man für Cytosorb 59 Treffer für irgendwelche Studien aus Journalen (20 davon aus 2019) und 79 Treffer bei PubMed.

Und, ja, ich habe brav alles gelesen. Übrigens tauchen relativ viele Cases of the Week in irgendwelchen Journalen wieder auf (mit den identischen Ärzten als Autoren). Meint: ist eher unwahrscheinlich, dass die CotW alle ausgedacht sind.

10 Kommentare zu „Meine Quellen: DeepDyve“

  1. Es wird gerade im Bereich der Medizin extrem viel Unsinn in der Wissenschaft veröffentlicht.

    Jeder sollte die Veröffentlichungen selber lesen uns sich ein Bild machen.

    Liken

  2. Habe alles gelesen. Ich würde Ihnen gerne mit gutem Gewissen von Ihrem Investment abraten, bin jedoch selbst bereits zu sehr investiert und will auch keinen meiner Freunde schädigen. Die meiste klinische Forschung können Sie getrost als Bullshit betrachten; die schwarzen Schafe sind erst nach Jahren von den guten zu unterscheiden und dann meist bereits weitergezogen. Sehen wir, was kommt. Ich erhoffe mir gerade eine Bodenbildung, die ich nicht aufhalten will, und überlege, anschließend einen Teil meines Jahresbonus nachzusetzen. Danach werden wir sehen, wie viele der Publikationen nur aus Aufmerksamkeitssucht entstanden sind.

    Liken

  3. Hallo, Led Đồng.

    Ich stimme zu, dass viele Studien nur unter einem Publikationsdruck und -zwang entstehen. Neben den zahlreichen Studien, die derzeit laufen, hat CTSO einen beachtlichen Stammkundenkreis, der wächst und gedeiht. Das Kernprodukt ist in der EU zugelassen und, wenn ich die Lage richtig überblicke, sollte der Einsatz des Adsorbers demnächst in einem zweiten Land erstattungsfähig werden (Schweiz). Wir reden also nicht über irgendein Phantasie-Produkt, sondern über ein erstattungsfähiges „medical device“, das nach allem, was ich heute weiß, fast hoffnungslose Fälle bzw. Patienten stabilisiert und im Zweifel rettet. Nebenbei: es gibt tatsächlich Krankenhäuser, in denen der Adsorber bereits fester Bestandteil des klinischen Alltags ist.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  4. Sehr geehrter Herr Garnix,

    Steigende Kundenzahlen auf so unterschiedlichen Märkten und das Erreichen von Reimbursement durch die Systeme sind deutliche Kaufsignale. Wie ich sehe, ist CTSO auch Sponsor eines randomized trial. Diese sind die Katalysatoren der wissenschaftlichen Wahrheit in der Medizin:
    https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/record/NCT02111018?term=cytosorbents
    Bin hier auf das Ergebnis gespannt und würde erwarten, dass Ihnen Insiderwissen aus diesem Trial ähnlich verboten ist wie ein Libor-Tipp vom Freund nebenan. Ich würde hier auf keinen Fall weiter nachforschen.

    Liken

  5. Herr Dong,

    danke für den interessanten Link. Kann man aus dem letzten Update von 2016 schließen, dass die Studien keine guten Ergebnisse gezeigt haben?

    Erstrechtnix

    Liken

  6. Herr Erstrechtnix,

    nehmen wir an, Sie hätten gerade einen erfolgreichen Clinical Trial abgeschlossen, in den Sie oder die DARPA $3.8M investiert haben. Welche Gründe gäbe es, die Ergebnisse nicht zu publizieren?
    Option A: Sie warten auf eine Bodenbildung. Der Boden bildet sich sichtbar und kommt immer näher. Sie warten mit jedem Tag auf Ihre Gelegenheit, sich mit Aktien einzudecken. Leider ist der Markt aufgrund ungeplanter Publicity in Europa überverkauft und Sie können nicht lang gehen.

    Liken

  7. „Der Boden bildet sich sichtbar und kommt immer näher.“ – das fasst es gut zusammen, denke ich.

    Erstrechtnix

    Liken

  8. Hallo Garnix,

    danke für Deine Antworten an meinen zweitliebsten Internet-Lebensberater, hier mein Beitrag um Deine Klickzahlen hochzuschrauben und die Invasion der USA einzuleiten.

    Deuitschländ, yah.

    Der Boden kommt näher
    Erstrechtnix

    Liken

  9. Hallo, Erstrechtnix.

    Kann es sein, dass du ein paar Tage in der Frugalistenschule geschwänzt hast? 200 USD? Mon dieu.
    Bist du denn jetzt schlauer als vorher?

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  10. Hallo Garnix,

    von der Frugalistenschule wäre ich glaube hochkant geflogen. Schlauer nicht, aber amüsierter. Außerdem habe ich mit meiner CTSO – Beteiligung bei 300 USD noch 100 für Dosenbier übrig.

    Erstrechtnix

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s