Meine CTSO-Position

Heute noch mal ein paar CTSO-Stücke gekauft.

  • In Summe habe ich jetzt 53.500 Stück
  • Einstandskurs für die gesamte Position sind 6,44 Euro
  • Die billigsten davon haben mich 4,51 Euro gekostet, die teuersten 11,16 Euro
  • Erster Kauf am 04.09.2017
  • Die gesamte Position ist aktuell mit 76.694,07 Euro im Minus

Meine Jahresrendite 2019 YTD ist aktuell bei -48,5 %:

jr

Wie’s mir damit so geht?

An einem Abend wurde die Brust etwas eng – ich war etwas waidwund und habe alte Lieder ausgekramt. Am nächsten Tag ging es wieder. Hausaufgaben sind gemacht. Business Case passt schon. Bin mir zu 80 % sicher, dass das klappt. Bisschen rauf und runter und hin und her ist immer. Sonst wäre es ja langweilig und man hätte sich beim gemeinsamen Linsensuppenessen auch nix zu erzählen. Holding on.

 

 

 

 

 

 

37 Kommentare zu „Meine CTSO-Position“

  1. Ich habe großen Respekt vor Deinem Ansatz zu investieren, aber wie passt die mitleidige Musik dazu? Hier was passenderes.

    Gutes Wochenende!

    Liken

  2. Geiler Pulli in dem sehr geilen Video. Den trage ich wenn CTSO bei 300 Dollar das Stück liegt. 👍

    Alles wird gut.

    Windsurfer

    Liken

  3. Hallo Garnix,
    Mein durchschnittlicher Kaufkurs liegt bei 7,61 Euro… 😦
    Bin versucht nochmal nachzukaufen aber ich lasse es erstmal. 5% Depotwert (gemessen am Einstiegskurs) finde ich vertretbar was das Chance/Risiko-Verhältnis angeht.

    Grüße
    Windsurfer

    Liken

  4. Hi Garnix,

    würde sagen, wo Erstrechtnix recht hat, hat er recht. 😉

    Noch ein schönes Wochenende allen.

    Liken

  5. Hey Garnix,
    wenn Dir wieder einmal die Brust etwas eng wird, dann nimm doch einfach die Werte der letzten Jahre und berechne die Summe und den Mittelwert. 🙂 Hat doch beim letzten Performance Update im April auch gut funktioniert. Das wären immerhin 19,4% in der Summe und ca. 5,5% p.a. (bei 3,5 Jahren). Das ist kaum schlecher als die Performance sämtlicher Wesire, Maschinisten, Buffets und Müllers.
    Und falls das jemand kritisieren sollte, konterst Du einfach mit einem unzusammenhängenden Gewirr aus schlau klingenden englischen Abkürzungen, z.B.: Die Zahlen sind alle korrekt, da sie aus einer YoY Performance Heatmap (uncorrelated to TTWR, IZF or CAGR) extrahiert wurden. Dann muss es ja stimmen. 😉

    Nur Mut, LG Tooni

    Liken

  6. Hab mir auch mal 185 Stück gekauft, falls du das auch noch bei deiner Liste ergänzen willst. Sehen wir mal wo wir dann in ein paar Jahren sind.

    Lg und freu mich immer auf neue Einträge von dir, egal welches Thema. 😉

    Liken

  7. Hallo, Erstrechtnix.

    So drei, vier Stunden darf man die Flügel zwischendurch schon mal hängen lassen. Ansonsten schließe ich mich Windsurfer an. Ab 300 Euro braucht man so einen Pulli!

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  8. Hallo, pecumo.

    Danke für die Info und herzlich willkommen an Bord der MS Uiuiuiui. Drücke dir und uns alle Daumen.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  9. Hier mal eine Frage in die Runde: Von welcher Bank bekommt man Annuitätenkredite zum Kauf von marktbreiten ETF?

    Gehebeltes ETF – Sparen über eine feste Laufzeit ist ein Modell, dass ich mir gerne mal durchrechnen würde.

    Beispielsweise: 250 TEUR Eigenkapital im ETF als Sicherheit, weitere 250 TEUR auf Kredit. Abzahlung durch Volltilgung bei festem Zinssatz über 15 Jahre.

    Hat da jemand Erfahrung?

    Als Gegenentwurf zu „one stock all in“ aber immer noch mit spannungssteigerndem Hebel…

    Liken

  10. Hallo, Erstrechtnix.

    Käme auch ein Lombard zu 1 – 1,5 % in Betracht? Wenn ja, kannst du mal bei Interactive Brokers vorbeischauen.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  11. Hallo Depotstudent, Henning, Garnix,

    @Henning: Den Blog kannte ich noch nicht, danke. Klingt aber für mich etwas zu kompliziert, was die Kollegen da treiben (GmbH zur Vermögensverwaltung, Short ETFs zur Portfolioabsicherung …).

    @Depotstudent: Deine Ausführungen hatte ich schon gelesen, danke! Mir ging es um konkrete Erfahrungen/Angebote abseits der „Zweckentfremdung“ von Konsumkrediten. Es sollen ja ein Depot als Sicherheit gestellt werden und ich vermute ein Konsumkredit mit den Zahlen aus meinem Beispiel ist eher ungewöhnlich. Ich frage mal meine Bank.

    @Garnix: Auch hier danke, das Angebot schaue ich mir mal an! Mir ging es aber um das Vermeiden eines „margin call“ – Risikos über die Laufzeit, falls die Börse mal die Grätsche macht. Wette dann natürlich: Rendite des Aktiensmarkts über 15 Jahre liegt signifikant über den Kreditkosten über 15 Jahre.

    Erstrechtnix

    Liken

  12. Hallo Garnix, Hallo Erstrechtnix,
    Ich denke auch daran, Immobilien zu beleihen (Zins 0,31% p.a. für 10 Jahre!) und möglichst breit gestreut (REITs, Aktien, Gold?) zu investieren.
    Die Überrendite sollte sich doch erzielen lassen!?
    Größter Haken dabei, den ich nicht abschätzen kann, ist das Währungsrisiko: Es läuft ein Abwertungswettlauf, und zumindesten sonst setzen sich die Amerikaner gern durch, warum also nicht 1 $ bei 2 € im falschen Moment und das Depot hat sich in der Kreditwährung halbiert?

    Das Beleihen einer Immobilie zum Zins deutlich unter Inflationsrate halte ich für ein besseres Geschäft als Garnix’s Ansatz, sie zu verkaufen:
    Weiter gut wohnen bei geringen Wohnkosten, Inflation tilgt Kredit und Abschreibung – Währungsreform als Bonus, Immo bleibt Sicherheit wegen Sachwert.
    Übersehe ich etwas?

    Beste Grüße
    FFriend

    Liken

  13. Hallo FFriend,

    wenn man eine unbeliehene Immobilie hat und genug Zeit: Gute Idee, finde ich. Natürlich nicht risikolos, aber was ist das schon. Dein Risiko wird ja laufend gemindert, da die Bank auch Tilgung will…

    So mache ich es auch aktuell, der freie Cashflow aus Arbeit und vermieteten Immobilien geht in ETFs (und in die Tilgung).

    Allerdings würde ich gerne das Immobilienengagement reduzieren und zumindest ein Objekt verkaufen. Das Geld würde ich dann gerne gehebelt an die Börse tragen, ähnlich wie die Immobilie vorher, mit einem Annuitätendarlehen.

    Erstrechtnix

    Liken

  14. Hallo Erstrechtnix,

    Hältst du den aktuellen Zeitpunkt für geeignet, eine Immobilie zu verkaufen, um vom Erlös gehebelt in Aktien zu investieren?

    1. Konjunktur: Auch ohne jede Krise stehen wir nach langem Anstieg vor einer Rezession. Bei ETFs hast du viele Unternehmen, die durch das billige Geld selbst stark gehebelt/verschuldet sind.
    2. Bankenkrise: Der Finanzsektor ist durch Nullzinsen stark angeschlagen, macht aber in vielen ETFs einen großen Anteil aus.
    3. Geldkrise: Der kränkelnde €uro wird absehbar zu einer andauernden Flucht in Sachwerte führen. Wegen 1) und 2) führt das doch eher zu einer Flucht aus Aktien zu Immobilen?
    4. EZB: Die Wahl von Lagarde als Nachfolgerin von Draghi betrachte ich als klaren Indikator, den €uro zu meiden (deswegen Kredit als €uro-Short), aber Immobilien als Absicherung zu behalten. Auch wenn es noch so juckt, hier Gewinne mitzunehmen (besonders bei Berliner Immobilien …).

    Gut, es gibt auch REIT-ETFs, aber die haben viel Hypotheken-Zeug dabei. Und da lag der Auslöser der letzten Finanzkrise.

    FFriend

    Liken

  15. Hallo FFriend,

    meine Meinung dazu:

    – Aktuell kann ich das Objekt (vor 12 Jahren gekauft und abbezahlt) wahrscheinlich für 3,3% Nettomietrendite / Faktor 30 verkaufen. In etwa so viel, eher etwas mehr, verspreche ich mir auch mindestens langfristig vom Aktienmarkt.

    – Ich würde in einen ETFs basierend auf dem FTSE All World investieren, also weltweite Diversifikation. Klar kann es bergab gehen, das kann es aber mit den Immobilienpreisen auch. Auf lange Sicht (ich nehme mal 15 Jahre, je nach Kreditzins würde ich sogar auf 20 Jahre gehen) könnte es gut gehen. In 15 Jahren würde ich gerne auch aufhören arbeiten zu müssen und in dieser Zeit den Kredit tilgen.

    Deine Argumente 1. – 4. sind sicherlich valide, aber da die Zukunft maximal unsicher ist – kann ich nur die Achseln zucken und weltweit streuen. Frei nach Finanzwesir: „irgendwas geht immer“.

    Fehlt mir nur noch die Bank, die sowas mitmacht.

    Gruß
    Erstrechtnix

    Liken

  16. @Garnix: Aus Solidarität und weil ich Linsensuppe und Dein Blog sehr mag habe ich gerade eine Market Order bei Tradegate über 1 Stück CTSO eingestellt.

    Bitte nimm mich doch in die Liste der Aktionäre auf.

    Danke!

    Erstrechtnix

    Liken

  17. Moin Garnix!
    Auch ich bin ein stiller Mitleser Deines grandiosen Blogs und habe mir 20 CTSO zum Mitfiebern zugelegt.

    Liken

  18. Hi, Erstrechtnix.

    Ich selbst habe noch nie von Annuitätendarlehen auf Wertpapiere gehört und kenne das ausschließlich im Kontext von Immobilienfinanzierungen. Wenn du da was findest, gerne Bescheid geben.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  19. Hallo, FFriend.

    Habe selbst mein Häusschen ein bisschen beliehen und davon Wertpapiere gekauft – allerdings zu 0,86 %. Haus ist so mit 20 – 25 % beliehen.

    @Währungsrisiko: wenn du von breit gestreut sprichst, könnte man ja auch an ETFs denken. Der MSCI World beinhaltet so um die 14 Währungen. Ggf. halt stärker oder ausschließlich im Euroraum gewichten. Der Finanzwesir hat dazu auch was zu sagen: https://www.finanzwesir.com/blog/geldanlage-etf-waehrungsabsicherung

    @Hausverkauf: nur um das Thema ein bisscher genauer zu verorten. Angenommen ich assoziiere einen Networth von 1,2 Mio Euro mit finanzieller Unabhängigkeit. Depot wäre bei 800 k€. Wert des Häusschen nach Schulden 400 k€. Mit dem Eintritt der FU will man ohnehin viele Jahre reisen und hat im Zweifel auch noch woanders eine Homebase (Meldeadresse, Waschmaschine und so). Dann KANN das Loslassen des Allerwelttraums eigenes Häusschen ein ordentlicher Boost sein und einem ein paar Jahre schenken.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  20. Hallo, Erstrechtnix.

    Liste ist aktualisiert, viel Erfolg und herzlich willkommen bei die Bekloppten.
    Als Hinweis in die Runde: auch die Mahner und Warner sind linsensuppenberechtigt.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  21. Moin, Grauewolken.

    Vielen Dank für die Blumen und viel Erfolg mit deinen Aktien!

    Viele Grüße
    Garfnix

    Liken

  22. Hallo, Rohstoffinvestor.

    Danke für die Info, willkommen in der Runde und ganz viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  23. Die Darstellung der Wirtschaftlichkeit im Artikel inkl. Diagramm passt nach meiner Einschätzung.

    Zur Mutmaßung weitere Zulassung EU kann ich nichts sagen, aber dass riecht eher nach Spinning, weil der Artikelschreiber nach eigenem Disclaimer Short in diesem Wert ist.

    Charttechnisch lagen die bisherigen Tiefpunkte der letzten Jahre bei jeweils ca. $3.60. Das könnte auch dieses mal als zumindest temporärer Wendepunkt dienen (passt auch nach der Fallhöhe).

    Take care!

    Liken

  24. @Maschinist: Danke, die Story mit Frau Vega Montiel ist ja auch spannend. Klingt unseriös bis betrügerisch.

    @Garnix: Jetzt noch schnell mit dem Rest des Hauses short gehen und die Verluste rausholen?

    Liken

  25. Hi, Kuma.

    Hat mich heute an Motorradfahrten ohne Helm und jenseits der 200 km/h erinnert. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s