Einnahmen & Ausgaben 2019 H1 – II

Also gut. Die Analyse. Wohin GENAU verschwindet das Geld?

1. Unterhalt

  • Zahnspange: 6.226,26 Euro
  • Unterhalt: 4.500,00 Euro
  • Taschengeld: 634,04 Euro (ab Juli 2019: 120 Euro monatlich inkl. 30 Euro Handyvertrag)

Anmerkung: Taschengeld ist mit 120 Euro vergleichsweise hoch, gibt der Tochter aber Gelegenheit, etwas zu sparen. Pädagogisch total wertvoll. 🙂

2. Wohnen

  • Hausrenovierung/Verkaufsmaßnahmen: ca. 5.500 Euro
  • Darlehen: 1.016,50 Euro
  • Gas: 466,00 Euro
  • Grundsteuer, Abfall: 243,00 Euro
  • Strom: 240,90 Euro
  • Unitymedia: 224,85 Euro (gekündigt ab Oktober)
  • Feuerversicherung: 93,10 Euro
  • Wasser, Abwasser: 80,02 Euro

Anmerkung: von den Verkaufsmaßnahmen abgesehen passt das, glaube ich.

3. Essen & Trinken

  • Restaurant: 847,47 Euro
  • Aldi: 672,59 Euro
  • Vegan: 475,62 Euro
  • Take Away: 232,91 Euro
  • Rewe: 187,66 Euro
  • Bar: 93,00 Euro
  • Nahkauf: 71,43 Euro
  • Bäcker: 56,09 Euro
  • Sodastream: 39,95 Euro
  • Penny: 28,81 Euro
  • Tankstelle: 9,98 Euro

Anmerkung: Tina wird von mir grundsätzlich zum Essen eingeladen (alte Schule, außerdem kompensiere ich so ein bisschen die Spritkosten, weil wir fast immer bei mir sind). Monatlich sind das durchschnittlich 452 Euro für das Thema Essen & Trinken, wobei ich oft eben auch für zwei Personen koche. Die Beyond-Meat-Geschichten sind wirklich relativ teuer. Dafür ist der Burger-Pattie-Bestand gerade so bei 60+ Patties. Das hält jetzt erstmal.

4. Drogerie, Gesundheit

  • Private Zusatzkrankenversicherung: 710,88 Euro
  • Massage: 300,00 Euro
  • Vitamine: 190,77 Euro
  • Friseur: 120,00 Euro
  • Schlaf: 82,00 Euro (Atemmaske)
  • Drogerie: 49,83 Euro
  • Apotheke: 11,48 Euro

Anmerkung: Massage ist so ein altes Thema. Bin mit der Masseurin befreundet. Sollte sie wegziehen, würde ich das weglassen. Friseur geht auch billiger (Haare bleiben im Wohnmobil einfach dran).

5. Portfolio

  • Zinsbelastungen: 1.839,04 Euro
  • Marktinfo: 8,90 Euro
  • Prämie/Gutschrift Depotübertrag: – 600,00 Euro

Anmerkung: bin halt noch etwas gehebelt und würde mit dem Hausverkauf alles glattstellen (oder hätte).

6. Geschenke

  • Tochter: 676,85 Euro
  • Eltern: 160,00 Euro
  • Freundin: 100 Euro
  • Neffe: 65,78 Euro

Anmerkung: Tochter bekommt zum Geburtstag und zu Weihnachten jeweils 500 Euro, die sie in Aktien umsetzt.

7. Mobilität

  • Treibstoff: 463,48 Euro
  • KFZ-Versicherung: 342,46 Euro
  • Inspektion / Ölwechsel: 119,80 Euro
  • Pflege: 4,00 Euro

Anmerkung: fahre meinen 150 PS Benziner übrigens mit 4,8 Litern Verbrauch. So toll bin ich!

8. Freizeit, Hobbies, Medien

  • Bücher: 185,00 Euro
  • PC: 142,72 Euro
  • Konzert: 72,00 Euro
  • Kino: 68,93 Euro
  • Musik: 60,00 Euro
  • Sauna/Schwimmbad: 25,50 Euro
  • Museum: 24,00 Euro
  • Lotto: 23,90 Euro
  • Apps: 14,66 Euro

9. Geldautomat (nicht kategorisiert): 610,33 Euro

10. Kommunikation

  • Smartphonetarif: 460,09 Euro (fällt ab Juli weg)

11. Urlaub

  • mit Tochter: 411,10 Euro

12. Versicherungen

  • Rechtschutz: 246,60 Euro
  • Haftpflicht: 61,52 Euro

13. Kleidung

  • Freizeit: 169,77 Euro
  • Arbeit: 70,50 Euro

Der Kenner erkennt gleich: Koks- und Nuttenbudget gleich 0. Neben Spartipps, finde ich, ist also durchaus auch ein bisschen Lob angezeigt.

 

 

 

17 Kommentare zu „Einnahmen & Ausgaben 2019 H1 – II“

  1. Mensch Garnix! Hast Du vielleicht ein Glück, dass das Freibad voll ist 😉
    Sorry wenn Dich mein Genöle zu mehr Einträgen nötigt, und Danke fürs Auflisten.

    So zuerst mal schaut sich der Kenner das Koks- und Nuttenbudget an.
    Massage: 300,00 Euro
    Vitamine: 190,77 Euro
    Geldautomat (nicht kategorisiert): 610,33 Euro

    Aber nun mal im Ernst:
    1. Unterhalt
    – Naja Kacke wenn man sich ihn leisten muss. Für dein Gehalt kommst aber auch sehr gut weg.
    – Hmm, viel Taschengeld soll einem den Umgang mit Geld beibringen? Zumindest wenn sie wirklich alles mit der Kohle selber bezahlen muss. Bei mir war es eigentlich genau anders herum: Grundausstattung an Klamotten usw. + wenig Taschengeld. Habe so dann mit 14 Jahren angefangen neben der Schule zu arbeiten. Wusste so sehr schnell für was ich mein Geld ausgebe und für was nicht. Führerschein+Karre+Anlage mussten ja auch bespart werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Hat gut funktioniert. Prinzessin jetzt aber trocken legen wäre schwer 😉

    2. Wohnen
    Ein Haus kostet eben entsprechend im Unterhalt. Wobei das hier ja recht human da steht. Lifestyleentscheidung. Putzen, Instandhalten, großer Garten wäre mir aber zu stressig.
    Wohnen geht billiger – muss aber nicht.

    3. Essen & Trinken
    Hier soll man nicht sparen. Dagegen deine Chefin zum Essen einzuladen hab ich auch nichts. Aber insgesamt fast 1100 Euro für externe Küche sind halt schon ne Hausnummer. Die BM-Geschichte finde ich ja prinzipiell cool. Würde aber erst gern klären was da an Vitaminen B, A, S und F drin ist. Eine grundsätzliche Diskussion zur Frage warum ein Veganer unbedingt etwas essen muss was nach Fleisch schmeckt will ich aber jetzt nicht starten.

    4. Drogerie, Gesundheit
    Private Zusatzkrankenversicherung: 710,88 Euro
    Die spare ich privat ins Vermögen um bei Bedarf zu nutzen. Den zur Pflege notwendigen Cashflow werde ich sicherstellen. OK bin süße 35 und hab da vielleicht auch mehr Zeit den Posten abzusichern…
    Massage: 300,00 Euro
    Why not? Aber das sind halt Kosten, die unter Luxus fallen. Muss aber selber mal wieder hin…
    Vitamine: 190,77 Euro
    What?! Lass diese Pimmel-Pillen aus dem Internet weg.

    5. Portfolio
    Hmm bei deinem Verdienst würde ich nicht auf Kredit spekulieren.

    6. Geschenke
    Jepp la reina bekommt dicke Geschenke. Da müssen andere ein Jahr Konfirmantenunterricht überstehen ohne direkt aus der Kirche ausgeschlossen zu werden. Und das ist auch eine einmalige Sache.

    7. Mobilität
    Ne schöne Karre kostet halt. Rücklage für was Neues fehlt mir hier. Außer Du fährst nur ne alte Mini-Bumsrutsche. Guter Verbrauch, aber putz mal wieder Dein Auto, sonst schreib ich Drecksau auf die Scheibe.

    8. Freizeit, Hobbies, Medien
    Kauf mal wieder ordentliche Musik auf einem Datenträger und stream nicht nur!

    10. Kommunikation
    Deine/Eure Kommunikationskosten finde ich abartig hoch. Aber das meiste ist jetzt ja schon gecancelt.

    12. Versicherungen
    Rechtschutz: 246,60 Euro
    Sowas lege ich auch an

    Weiß nicht ob Dich meine Meinung jetzt vorwärts bringt, da Du ja eh alles trackst. Aber zumindest siehst Du die Aufstellung mal aus einem anderen Blickwinkel.

    Ich zieh jetzt nen Kaffee. Hau rein!

    Gruß Vroma

    Gefällt 1 Person

  2. Hey garnix,
    Kosten sehen gut aus. Ich würde folgendes streichen:

    Sodastream: Leitungswasser ohne Kohlensäure ist ohnehin verträglicher für den Magen.

    Lotto: kenne ich auch als Sondersteuer für dumme. Du bist doch mathetechnisch fit…

    Rechtsschutz: planst du, dich mit jemandem anzulegen? Was soll so ein Prozess kosten? Ruiniert der dich oder schmeißt dich 10Jahre zurück? Nein? Dann kündigen. Versicherungen nur abschließen, wenn der Schaden dich ruiniert.
    Da fällt mir ein, ich muss dringend meine hausrat kündigen.

    Das wären 300 Euro.

    Grüße
    Windsurfer

    Liken

  3. Hi, Vroma.

    Gutes Auge wegen Koks- & Nuttenbudget. Du kannst als Buchprüfer anfangen. 🙂

    @PZKV: ich will mal schön im Einzelzimmer die Reise ins Wunderland antreten. Das bin ich meiner Misanthropie schuldig. Allerhöchstens lasse ich die Chefärztin meine Hand halten.
    @Rechtschutz: da ist Arbeitsrecht mit drin. Wenn mich meine 18 Sinne nicht täuschen, brauche ich die demnächst.
    @Pimmel-Pillen: als Veganer habe ich da ein Alibi. B12, D, Calcium usw.
    @Essen & Trinken: mein Steckenpferd. Bis 500 – 600 Euro inkl. Restaurants ist mir das Thema wert, sage ich mal in meinem Leichtsinn.
    @Mobilität: mein nächstes Auto soll ein WOMO plus 3.600 Euro Mopped für die Heckgarage sein.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  4. Hallo, noch1glaswein.

    450 Euro pro Monat mit Restaurant- und Barbesuchen und inklusive viel Kocherei für meistens zwei Personen ist jetzt nicht Frugalistenrekord, aber dafür, wie wichtig mir das Thema ist, noch halbwegs im Rahmen, meine ich. Glaube auch, dass Tina immer mal Beyond Meat Patties mitgehen lässt.

    Bei den Restaurants sind auch Sushi-Läden dabei. Bekomme ich selber nicht so gut hin. Und den ein oder anderen veganen Laden unterstütze ich sehr gerne. Bin auch ein kleiner MoschMosch-Fan. Das ganze immer in Begleitung von Tochter oder Freundin. Würde ich von allen anderen Themen wahrscheinlich als letztes angehen wollen. Zu wichtig für die Seele und die Gemütlichkeit und sowas.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt 1 Person

  5. Hi, Windsurfer.

    @Sodastream: geht (noch) nicht ohne Kohlensäure für mich
    @Lotto: erwischt
    @Rechtschutz: hat mir meine Mutter aufgeschwätzt, die sonst sehr sparsam ist. Ebenso die private Zusatzkrankenversicherung (sie war mal drei Jahre am Stück im Krankenhaus) – ist damit quasi Familientradition, sich diese Versicherungen zu leisten

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  6. Der Daniel Pugge hat auf YouTube ein Video zu den Beyond-Meat-Burgern gemacht. Darin geht er auch auf die Micronährstoffe ein.

    Liken

  7. Vielen Dank für deinen spannenden Blog. Insgeheim fiebere ich darauf hin, dass du das Haus einfach, eventuell etwas günstiger, verkaufst. Ich glaube an das Happy End und hoffe du machst dich bis dahin nicht kaputt.

    Viele Grüße aus dem Schwabenländle

    Liken

  8. Puh, das meiste finde ich ok.
    450 Euro im Monat an Essen für zwei oder mehr Personen ist doch mehr als im Rahmen, gerade wenn da Restaurants und die eine oder andere Flasche Wein mit bei ist. Kenne Deine Gegend nicht so aber bei uns ist ein normales Abendessen für 2 schnell bei 80 Euro ( Starter, Hauptgericht, Wasser, Wein). Nur 150 Euro / Monat für Restaurants ist da echt gut.
    Zahnspange und Unterhalt hauen halt rein.
    Bei den paar Euro für Massage oder Friseur würde icht mal an eine Kürzung denken…

    Liken

  9. Moin G,

    was sowohl finanziell Sinn macht (unschlagbare Amortisationszeit) als auch eine nette Herausforderung ist, wenn man gern Neues lernt: sich selbst die Haare schneiden lernen. Ist je nach Frisur und Körperklausizität supereinfach bis gut erlernbar. Bei deinem Stundensatz kann man das natürlich anders sehen, das hängt dann stark davon ab, wie gern man auf Arbeit geht und wie Insourcing-willig man ist. Ich frisiere mich nun seit einem guten halben Jahr selbst und bin sehr zufrieden. Hatte sämtliche Ausgaben nach dem zweiten Haarschnitt wieder drin. Allerdings muss ich auch keinem Chef in irgendeinem Büro gefallen.

    Beste Grüße
    LGN

    Liken

  10. Hallo, Schwaberle.

    Dann sind wir schon zu zweit. Ich fiebere auch mit. Und wie! 🙂

    Viele Grüße
    Garnixle

    ps_
    Vorfahren väterlicherseits kommen alle aus dem Schwabenländle. Mein Lieblingsmantra: nur koi Welle schlage (Äffle zum Pferdle als beide nebeneinander bis zur Unterlippe in einem Fass Gülle stehen).

    Liken

  11. Hallo, MrMat.

    Danke für die Absolution. Komme für zwei meistens so mit 40 – 60 Euro hin. Bleiben meistens bei Wasser.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  12. Krass. also 40 Euro geht bei uns (Ruhrgebiet) nur in Ausnahmefällen. Sprich Flasche Wasser und zwei Hauptgerichte (ohne Fisch oder Steak). Oder in seltenen günstigen Restaurants…

    Liken

  13. Moin, LGN.

    Meine Friseurin kommt aus dem Schwabenländle und arbeitet sehr gewissenhaft. Außerdem bekomme ich jedes Mal eine sehr angenehme Kopfmassage. Zahle 40 Euro, von denen ich mir einbilde, dass sie es wert sind, so lange ich hin und wieder vor 500 Leuten rumalbere. Wenn ich Tina ärgern will, erzähle ich ihr davon, dass ich mir eine Glatze (2 mm) rasiere, sobald ich frei bin. Sie wird dann panisch und ich muss versprechen, die Restflusen auf dem Kopf zu lassen. Sobald das 3-Mrd-CTSO-Übernahmeangebot kommt, schneide ich mir zusammen mit einem indischen Kollegen aber trotzdem die Haare ab.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  14. Hallo garnix,

    super Blog, den du hier hast! Deine Geschichten verbunden mit seinem Schreibstil sind der Hammer.

    Kleiner Hinweis (da es viele nicht wissen): Der beyond meat Burger enthält Geschmacksverstärker (Hefeextrakt). Traurigerweise werben sie mit der gegenteiligen Aussage…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s