Die Soja-Diskussion

Vielleicht noch ein Aspekt zum Kommentar des Maschinisten, dass Soja scheiße und dass Fleisch als „natürliche Protein-Quelle“ viiiiiel besser ist:

„Soja als Futtermittel

War die Sojabohne ursprünglich wegen ihres Öls und als alternative Proteinquelle für Fleisch als Lebensmittel geschätzt, ist die Ausweitung der heutigen Anbaufläche vor allem auf einen Faktor zurückzuführen: die zunehmende Nachfrage von Soja als Futtermittel für die Viehhaltung. Ungefähr 80 Prozent des importierten Sojas werden mittlerweile weltweit als Viehfutter verwendet…

Bislang stammt nur ein verschwindend geringer Anteil des Fleisches, das wir kaufen, aus ökologischer und artgerechter Tierhaltung. Bei Rindfleisch sind dies 4 Prozent, bei Schweinefleisch 0,5 Prozent und bei Geflügelfleisch 0,8 Prozent. Soja findet hier bei der Fütterung dieser Tiere deutlich weniger Verwendung.“

Quelle: https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/fleisch/soja-als-futtermittel/

Die Erfolgsaussichten, sojafrei ernährte Tiere zu finden, die man abmurksen und aufessen kann, sind demnach ja ausgezeichnet.

8 Kommentare zu „Die Soja-Diskussion“

  1. Der Maschinist verlässt mir persönlich beim Meinungsverkunden leider zu häufig die Schiene der Erwachsenen und fährt dafür dann (der Rhetorik nach und subjektiv gefühlt) im Polemik-Express nach Bersorgt-Bürgerhausen, Ortsteil Aluhüttingen. Die Wortwahl im letzten Post zeigt dies besonders schön.

    Liken

  2. Hi, Marc.

    Bin noch am Rätseln, ob der Maschinist und ich sehr ähnlich strukturiert oder maximal inkompatibel sind. Halte beides noch für möglich und beides ist natürlich okay. Eins steht fest: wenn zwei ausgewiesene Klugscheißer und „Sendungsottos“ aufeinandertreffen, braucht es viel Humor. Aber gegen so ein bisschen Argumenten- und Schlagabtausch habe ich nix. Gibt einem die Gelegenheit, besser und treffender zu argumentieren, ein bisschen zu wachsen und die eigene Position zu überprüfen. Das passt schon.

    Aber ich gebe dir recht: momentan biegt er auch meiner Meinung nach relativ schnell ins Unterholz der 0815-Standardvorurteile ab. Das Thema Ernährung ist aber auch denkbar schwierig. Wenn ich da die Ethik-Keule raushole, kann das ganz schön nerven, denke ich mir.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  3. Er wirft Dr. Greger vor, nur die Muskelmasse einer 60kg-Frau zu haben: Begründung: er sei Veganer, bzw. isst zuviel Soja.
    Spannend wäre die Maschinisten-Erklärung für die Aber-Millionen „Allesesser“ im vergleichbaren Alter, die ebenfalls nur wenig Muskelmasse haben 😉 …

    Liken

  4. Korrektur, er schrob genau: „Hr. Dr. Greger so alt wie wir beide, hat aber weniger Muskelmasse als eine 60-jährige untrainierte Frau. “
    Woher nimmt er diese Info?

    Liken

  5. Hi, Marc.

    Naja. So ein bisschen „Klappern“ gehört, fürchte ich, zum „Handwerk“ und „Metaphernbau“. Schwamm drüber.

    Immerhin dein Kommentar war sehr lustig und hat sich in mein Herz geschlichen: „im Polemik-Express nach Bersorgt-Bürgerhausen, Ortsteil Aluhüttingen.“ 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  6. Hallo, Kapitalistenschwein.

    Ich mag Peta schon wegen dieser App: https://www.petazwei.de/m/app

    Wegen der Aktion: dass wir hier keine Hunde grillen, ist mehr oder weniger der Willkür oder auch Schizophrenie unserer Gesellschaft geschuldet, in der Richter das Schreddern von MILLIONEN von männlichen Küken durchwinken. Man stelle sich vor, dass alle männlichen Hundewelpen bei lebendigem Leib geschreddert würden. Jeder, der auch nur 30 Sekunden in seinem „Herzen googelt“ weiß, dass es grundfalsch ist, Viecher zu essen.

    Man stelle sich ein dreijähriges Kind vor, dass in einem Streichelzoo mit Kälbern oder Lämmern spielt. Welche Eltern würde mit dem Daumen nach oben zeigen, wenn das dreijährige Kind den Tieren die Kehle durchschneidet?

    Viele Grüße
    Garnix

    https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/06/kueken-toeten-eier-brandenburg-berlin-urteil-bvg-huehner-hennen-.html

    Liken

  7. Das ist dann die Unterscheidung zwischen Nutz- und Haustier, die gerne vorgebracht wird. Bestes Beispiel für den Widerspruch dabei ist die Situation von Rindern hierzulande und in Indien. Dort heilig, hier einfach Nutzmasse.

    Schweine werden ja auch gerne als dumm und dreckig dargestellt, um den Verzehr zu rechtfertigen. Dummerweise sind es aber hochintelligente und saubere Tiere.

    Deswegen plädiere ich eigentlich auch immer dafür, dass wenn Tiere verzehrt werden, dann bitte auch Hunde, Katzen, Meerschweinchen…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s