Sucker Punch

Leck mich doch im Arsch, würde Mozart sagen. 226 Tage vom letzten Hoch entfernt. 226 Extra-Tage in der Diaspora. Als Hampelmann und Vorturner vor 300 Kollegen. Den Kopf voller Stimmen. Aber keine guten dabei. Und die eigene am lautesten. Alle Versuche, darüber wegzulachen, verenden noch im Hals. Die Wochenenden sind zu kurz für alles. Die Stimmen kommen mit. Egal wohin. Der Kanon undankbarer Arschgeigen wummert durch den Kopf.

Die heimlichen Helden heißen King-Size-Homer und Florian-HeiligeScheiße-Homm. King-Size-Homer findet heraus, dass man mit 300 Pfund nicht mehr auffe Zeche muss und von zu Hause arbeiten kann. Also wirft er ein paar Extra-Burger ein, kauft sich einen Umhang und hält mit einem Besenstiel von der Couch aus sein Atomkraftwerk in Schuss.

homer

Allein: ich bin inzwischen so eine Mimose, dass ich Homeoffice als maximales Sakrileg ansehe. Kommt überhaupt nicht (mehr) in Frage, die Arbeitsscheiße auch noch in den eigenen Wänden rumzuwirbeln. Keine guten Schwingungen, wenn das Firmenhandy und -notebook in Reichweite sind.

Bleibt noch Florian-Heroin-Hurenbock-Homm. Meine Fresse, hat der vorgelegt. ALLES weggebumst, um sich dann mit dem Opel-Kombi in die Arme der heiligen Maria zu flüchten. Das gefällt mir. Hauptsächlich weil ich nicht weiß, wo man sich einsamer fühlt: beim High-Performance-Doggystyle mit schwarzen Harvardstudentinnen oder russischen Unterwäschemodellen, in der eigenen Familie oder im Kombi auf dem Weg zur nächsten Messe.

Falls er einem von euch mal über den Weg läuft, sagt ihm, dass die Mojito-Night im Oberurseler Bahnhof auf meine Rechnung geht. Mit ihm würde ich auch private Russinnen-Fotos tauschen.

Bis es so weit ist…

4 Kommentare zu „Sucker Punch“

  1. Schöner Song und „Kopf hoch“.

    Neue gute Einstiegkurse gibt es nur mit Kursrückgängen. Habe noch eine alte aktive Abstauberorder aus dem Januar bei $6.50, da sind wir noch nicht wieder. Sieht allerdings gerade so aus, als ob es in den nächsten Monaten noch deutlich darunter gehen könnte…

    Liken

  2. Hi,
    darf man fragen, als was du arbeitest?

    Bin gestern auf den Blog gestoßen, ich hoffe, bald kommt CV 3 😉

    Liken

  3. Hallo, Paul.

    Ich arbeite im Schlachthof der Vernunft und guten Laune. 🙂
    In CV 3 könnte man erahnen, wie der Schlachthof heißt.
    Muss also noch ein bisschen warten.

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s