Hausupdate

Als neuer Sparfuchs hatte ich Mutti angehauen, ob sie mir ein paar ihrer Handwerker schickt, um meinem Haus den letzten Verkaufsschliff zu verpassen. Die haben aber keine Zeit und irgendwie auch keine Lust, scheint es. Drei Wochen vergeblich auf irgendwelche Rückrufe gewartet, die nie kamen.

Über ebay-Kleinanzeigen bin ich auf eine ortsansässige Firma gestoßen, die mir gegen Rechnung ihre Dienste für 16 Euro die Stunde anbietet. Es sind jeweils zwei Mann zehn Stunden vor Ort und machen bislang sehr ordentliche Arbeit. Ich warte jetzt darauf, dass mir mitgeteilt wird, dass ich mich verhört habe und der Stundenlohn bei 60 Euro liegt. Morgen kommt die Rechnung.

Ansonsten: ein Handwerker, den ich nicht ersetzen kann, ist untergetaucht – missing auf Montage. Als unbeliebter Mensch ohne Freunde und mit einer Mutter, die einen hasst, alles ziemlich schwierig zu koordinieren, wenn man nebenbei noch abhängig beschäftigt ist – muss jeweils Urlaub nehmen, weil ich den Handwerkern (noch) nicht vertraue und lieber vor Ort bin und auf mein Notebook aufpasse.

Wunsch wäre, dass alle Arbeiten bis etwa 10.04. abgeschlossen sind – inklusive einem neuen Rollrasen. Danach Verkauf für meinen heimlichen Wunschpreis. Einlagerung aller verbliebenen Sachen in irgendwelchen Häusern und Wohnungen meiner Eltern, Bestellung eines Wohnmobils und vorübergehender Einzug bei Tina oder in so eine kleine Jagdhütte meines Vaters. Meint: die Basics (4.000-Euro-Joop-Bett, Kleiderschrank, Couch, Esstisch und Stühle, werden nicht verkauft, falls ich mir doch in sechs Monaten eine Mietwohnung suche).

Alternativ: Wunschpreis wird nicht erzielt, ich bleibe hier wohnen und habe ca 5.000 Euro für Renovierungsarbeiten „verballert“, wobei die 14 Jahre nach Einzug eh fällig waren. Dann wird das nix mit dem Wohnmobil, und ich versuche es ggf. nächstes Jahr noch mal mit dem Verkauf – je nach dem wie sich die Immo-Preise entwickeln.

Wie geht’s mir eigentlich mit der Vorstellung, kein Haus mehr zu haben? Ist ein großer Schritt. Aber unterm Strich bleibt einfach die Erkenntnis, dass ich nicht mehr als 10 % des Hauses nutze, während ich 100 % heizen und pflegen muss. Das Haus war und ist gut, aber meine Situation hat sich verändert. Und die Aussicht, schuldenfrei und mit leichtem Gepäck zu reisen, ist schon ganz gut. Außerdem glaube ich, im Wohnmobil aktiver zu leben und mehr draußen und unterwegs zu sein.

Und wenn das nur die Midlife-Krise, damit nur eine Phase ist und mein größter Lebenswunsch in sechs Wochen ein eigenes Haus ist, nachdem ich meins gerade verkauft habe? Tja. Dann schauen wir weiter. Wobei ich die finanzielle Schmerzgrenze für das Thema Wohnen so bei 300.000 – 400.000 Euro ziehen würde, so lange ich nicht im Lotto gewinne und für mein Geld arbeiten muss.

Von allem abgesehen: die Nachbarn, das olle Rentnerpack, werden Purzelbäume schlagen und ein Straßenfest organisieren, sobald ich weg bin.

4 Kommentare zu „Hausupdate“

  1. Hallo Guru
    Trotz Minuspunkte , auf dem Weg . Gefällt mir . Mit Mutti , klare
    Grenzen setzen , auch . Macht doch auch irgendwie FREIER , oder ???
    Einiger Schwachsinn noch dabei , aber so ist das wohl , wenn man
    als “ Supermann “ , Erwachsen wird . Zahnspange , Zuzahlung NORMAL
    aber ob das 6k sein muss ??? Keine Ahnung bei Nachwuchs , waren das so
    ca. 2,5k Zuzahlung für ein Upgrade auf Prima . Die Erkenntnis , das es wohl
    eher an der “ Ausgabenseite “ liegen kann , das es evt. mit “ FREI “ nicht
    so richtig klappen will , m.M.n. , auch auf dem richtigen Weg . Bei deinem
    Risikomodell , fehlt der Zeitwertverfall !!! . Und mit dem Wegbeissen , da
    bist Du bei mir , aber genau an der richtigen Adresse . Da waren schon ganz
    andere Supermänner VOR Dir da . Ich lach mich schlapp………….Guru(chen) .
    Mit deinen Freunden aus der Grundschule ( wenns stimmt ) gefällt mir auch .
    LG Det

    Liken

  2. Hallo, Det.

    1. Ich beiße (so gut wie) niemanden weg. Jedenfalls ganz selten bis nur manchmal. Und: manchmal trennen sich Wege einfach,
    2. Die Seite hier muss nicht allen gefallen, gibt ja auch noch andere Blogs. Und Fernsehen auch noch.
    3. Minuspunkte & Schwachsinn: siehe 2.
    4. Für mich beißt du dich selber weg, was wegen 3. aber nachvollziehbar ist.
    5. Wollen wir gegen den Trennungsschmerz eine Woche lang nur Veganer-Zeug durchkauen?

    Viele Grüße
    Garnix

    Liken

  3. Moin Guru
    Zu 1) Wiedergabe deiner EIGENEN AUSSAGEN .
    Zu 2) Stimmt
    Zu 3) Unterschiedliche Sichtweisen
    Zu 4) Siehe 3)
    Zu 5) Wegen dem Thema , hast Du natürlich gewonnen .
    QUINTESSENZ FÜR MICH . Aus Der Drohung mit 5)
    Einfach weniger trommeln , still mitlesen und deinen
    evt. auch spannenden Werdegang , incl. CTSO Experiment
    nur noch beobachten . Hoffentlich schaffe ich es aus Grund 3)
    auch immer ( also mit dem trommeln ) . Wünsche Dir aber
    unabhängig von 3) , viel Erfolg dabei .

    LG Det

    Liken

  4. Uns wurde vor kurzem eine Wohnung schräg gegenüber angeboten. Weil diese seltenerweise mit Garten ist, haben wir uns das mal näher angeschaut. Dabei wurde uns klar, dass mittlerweile zwischen 9 und 10k bei uns aufgerufen werden und unsere lastenfreie Wohnung (für knapp 3k/qm erworben) nun mehr als 1 Mio wert ist. Jetzt überlegen wir unsre Wohnung zu verkaufen:-)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s