CTSO: Anwendertreffen Leipzig I

Ein paar neue Zahlen und Slides. 18 neue Mitarbeiter in Europa. Vermutlich 20 neue Mitarbeiter in 2019 (in Europa):

personal

Anwender 2013

2013

Anwender 2018 per 30.09:

  • um die 400 Anwender in Zentraleuropa
  • weltweit über 800 Anwender
  • Anwender = Abteilungen
  • + 45 % Anwender in einem Jahr.

anwender

Per 30.09.2018 gab es

  • 51.000 angewendete Adsorber bei
  • 28.000 Patienten
    • 10.000 Sepsis
    • 11.000 Herzchirurgie
    • 7.000 Andere
      • Myoglobinämie
      • Leberversagen
      • Pankreatitis
      • HINI, Dengue, MERS-Co
      • Intoxikationen

Interessant: folgt man diesem Slide, gab es auch in Q3 einen sichtbaren Zuwachs an eingesetzten Filtern – trotz „saurer Gurkenzeit auf den Intensivstationen“:

sauregurken

Und noch mehr Zahlenwerk:

nochmehrzahlen

Dr. Steiner: „Diese Therapie ist wirklich ein Geschenk.“

 

 

2 Kommentare zu „CTSO: Anwendertreffen Leipzig I“

  1. Moin Garnix,

    vielen Dank für Deine Postings über das Anwendertreffen in Leipzig. Die Einträge waren wirklich eine Überraschung gerade – und was für eine!

    Ich habe nur wenig Zeit, daher in Kurzform:

    1. Ich scheine mit meiner Vermutung vor kurzem tatsächlich richtig gelegen zu haben. Mehr und mehr zeigt sich, dass 12 Stunden ein guter Zeitraum für die Dauer des Einsatzes eines einzelnen Filters ist. Danach sollte, sofern noch nötig, ein Wechsel erfolgen. Für CTSO bedeutet das meiner Meinung nach eine Erhöhung des Potenzials, da pro Patient voraussichtlich mehr Filter benötigt werden als (zumindest von mir) bisher angenommen. Aktueller mir bekannter „Rekord“ sind die 17 Filter im Case aus Emden vor einigen Tagen.

    2. Die Mitarbeiterzahl soll voraussichtlich von 48 (2018) auf 68 (2019) steigen. Das sind mal eben ~42 Prozent mehr Personal in Europa allein. CTSO scheint es im kommenden Jahr wissen zu wollen! Ich schätze, dass man nicht unbedingt (nur) den Vertrieb in der DACH-Region deutlich weiter ausbauen möchte. Österreich und die Schweiz werden noch ein wenig vergrößert, klar. Ansonsten verstärkt sich vermutlich auch immer mehr der Fokus auf andere EU-Länder. Nur eine Vermutung. Und meiner Meinung nach auch genau der richtige Weg, wie schon an andere Stelle gesagt.

    3. Die Folie mit den „Behandlungen pro Quartal“ fand ich extrem spannend. Denn diese relativiert die – an den Erwartungen gemessen – eher mittelmäßigen Sales im Q3/2018. Im Grunde sind die Behandlungen pro Quartal sogar vermutlich der deutlich bessere Wasserstandsmesser als die quarterly Sales, da diese durch stocking orders bzw. den Währungskurs auch gut verzerrt werden können – wie offensichtlich im Q3 geschehen. Leider bekommt man die Behandlungszahlen ja nicht so oft zu sehen… Der investment case ist jedenfalls absolut intakt!

    4. Die gestiegenen Behandlungszahlen im Q3 (siehe Nr.3) in Verbindung mit den den mittelmäßigen Sales im Q3 in Verbindung mit diversen Aussagen von der CTSO-Führung im November bei den Conferences, wo man mit sehr breiter Brust aufgetreten ist, lassen für mich nur einen Schluss zu: Q4/2018 wird deutlich (!) stärker als Q3 und vermutlich auch die Analystenschätzungen von vor dem Anwendertreffen überbieten. Nach dieser Präsentation halte ich Deine Kaffeesatzleserei (absolut nicht despektierlich gemeint!) jedenfalls absolut nicht für unrealistisch.

    Was leite ich jetzt für mich daraus ab? Ich werde bei den aktuellen Kursen in diesem Jahr zumindest noch ein wenig aufstocken. Vermutlich noch diese Woche. Klar kann es auch noch ein ganzes Stück runter gehen – ich glaube allerdings, dass derzeit (insbesondere aufgrund der Gesamtmarktlage sowie aufgrund der Q3-Zahlen) schon viel Pessimismus eingepreist ist. Der Case ist intakt, der Schneeball kommt ins Rollen. Und wenn erstmal die Sales wieder anziehen bzw. der operative break even erreicht ist, dann wird CTSO für immer mehr Investoren deutlich interessanter…

    Gut, ist jetzt doch nicht die Kurzform geworden. Ich denke, Du wirst es mir verzeihen.

    Fasten your seatbelts!

    Liken

  2. Hi, DrKangaroo.

    Fast langweilig wie deckungsgleich wir die Lage beurteilen. Wenn du ein bisschen runterscrollst, wirst du rechts eine neue Tabelle finden, die die Anzahl der Quartale zeigt, die es jeweils gedauert hat, bis man einen 1.000er-Sprung in den quartärlichen Absatzzahlen hinbekommen hat.

    Ansonsten: wenn ich mal im Urlaub bin oder so, kannst du hier gerne die Stellung halten und der Freiheitsmaschine erklären wie wir/ich die Sache sehen. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    ps_
    Ob das wirklich Behandlungszahlen sind? Kann mir die Rückmeldung dazu nicht vorstellen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s