Vendée Globe

Der Typ aus dem Video war auch in der letzten Vendée Globe vertreten, der härtesten Non-Stop-Einhand-Regatta, die die Teilnehmer, wenn alles klappt, so in 74 Tagen einmal um den Globus führt. Schlafen ist dabei immer doof. Harte Nummer. Hohes Risiko.

Ich bin jetzt nicht so der Merchandise-Typ. Aber in diesem Fall staubt meine Tochter immer einen Vendée Globe Hoodie ab. Finde ich gut, diesen Quatsch.

In Wahrheit habe ich gar nix weiter mit dem Thema Segeln zu tun. Tina kotzt schon von weitem, wenn sie irgendwo ein Boot sieht. Lustigerweise war sie auf einem Sportinternat und hat auf irgendwelchen Seen vor hundert Jahren in Berlin irgendeinen Segelschein gemacht. Glaube derzeit aber nicht, dass das noch mal was wird mit dem Segeln und dem Garnix – auch wenn ich dieses Jahr auf Madeira sehr sehnsüchtig auf den Atlantik geschielt habe. Egal.

Worauf ich eigentlich hinaus will…

In den letzten 24 Stunden haben „unsere“ 265.000 Stück CTSO um rund 1,2 Mio USD geschwankt. In Worten: einskommazweimillionen. In 24 Stunden. Dem Freund mit den 23.000 Stück standen gestern morgen so ein bisschen die Tränen in den Augen, der hatte richtig Schiss und wollte ernsthaft und sehr schnell bei 8 USD die Segel streichen. Habe ihn für den Moment noch mal einbremsen können.

Die 130.000 und 20.000 Stück Freunde sich hochseetauglich mit stabilen Mägen. Bisschen hin und her ist immer, sagen die. Für mich selbst ist die ganze Nummer ein bisschen heikel. Wenn ich will, kann ich den Leuten so ziemlich alles aufschwätzen. Sehr subtil natürlich. Dass ich dabei nie böse Absichten hege, ist irgendwie klar. Dass jeder selbst für seine Entscheidungen einstehen muss, auch. Aber der 23.000 Stücke Freund sah so aus, als wollte er mir seine Mutter auf den Hals hetzen. Bisschen unangenehm.

Der krasseste Typ ist der 130.000 Stücke Freund. Wir waren vor ein paar Jahren mal zum Sushi-Essen verabredet. Wir hatten eine bekloppte Hebelstratgie auf den Dax ausgetüftelt und Grund zu feiern, dachten wir. Während des Essens – in unter 30 Minuten – haben wir zusammen und dank Putin und Krim-Annektion – 250.000 Euro verloren. Wenn man ihn heute darauf anspricht, muss er lachen und spricht von einem eher teuren Sushi-Restaurant.

Der eine Freund ist mir so lieb wie der andere Freund. Ist alles ein Typfrage. Ich schaue mal, dass der 23.000 Stücke Freund die Position in den nächsten Tagen mit Gewinn glatt stellt oder zumindest deutlich reduziert. Der Blick ins Depot und die krasse Volatilität machen ihn sonst noch see- und sehkrank. Wenn dann noch ein Herzinfarkt dazukommt, ist das karmatechnisch irgendwie scheiße für mich.

Fazit: lasst euch nicht von irgendwelchen Bekloppten (huhu, hier bin ich) mit komischen Outperformance-Phantasien anstecken. Außerdem mache ich auch nicht mit bei der Vendée Globe. Hoodie für die Tochter muss reichen.

Davon abgesehen bin ich natürlich weiterhin CTSO long.

Ein Gedanke zu „Vendée Globe“

  1. Bloß nicht verrückt machen lassen. Hatte den nachbörslichen Absturz gar nicht mitbekommen und es war wohl auch nicht nachhaltig. Im Gegenteil.
    Wenn ihr an die langfristige Entwicklung glaubt dürft ihr doch nicht 10mal am Tag auf die Kurse schauen. Mache ich bei den anderen Investments ja auch nicht.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s