Plus 2,5 Kilo

Jesus und merde. Eine Woche Paris mit vielen „Banatella“ Crepes. Dann eine Woche in der Nähe meiner Mutter mit Streusel- und Käsekuchen satt. Zwischendurch zwei oder drei Mahlzeiten am Tag. Und noch zwischendurcher Schokolade für die Nerven. Blutdruck ist auch wieder zu hoch. Und was sagt uns das? Urlaub ist gewichtsmäßig ein Problem.

Immerhin freue ich mich, jetzt wieder zu Hause und in der Nähe meines Dampfgarers zu sein. Suppen kochen kann ich inzwischen und dank Tina auch. Und heute wird mir eine Garmin Forerunner 235 zum Schnäppchenpreis von 169 Euro geliefert. Ist so eine Läuferuhr, deren Akku angeblich acht Tage durchhält. Ich bin und bleibe ein Zahlenotto, deshalb brauche ich auch eine Zahlenottouhr, die mir vor Augen führt wie unfit (Puls) und faul (Schritte) ich bin. Viele kaufen das Ding erst nach dem ersten Herzinfarkt – ich kaufe es lieber schon vorher. Den inneren Frugalisten habe ich damit besänftigt, dass es ja viiiiel teurere Läuferuhren gibt.

Morgen müssten auch neue Wanderschuhe komme (die alten sind hinüber). Da das Depot derzeit ja etwas schwächelt, renne ich lieber durch den Wald, als auf die Zahlen zu gucken. 🙂

z182

Monatliche Durchschnittsrendite trotzdem bei strammen 7 %. So viel meckern kann man da nicht.

13 Kommentare zu „Plus 2,5 Kilo“

  1. – Ich bin ein Stress-Esser.
    – Meine Frau ist ein Stress-Faster

    Beides sind zum großen Teil erlernte Prozesse aus der Kindheit.

    – Diäten sind Blödsinn, wenn man die eigenen Essgewohnheiten nicht permanent ändert. Dein Körper erkennt eine Diät ansonsten nur als Notsituation, reduziert den Kalorienverbrauch und Muskelmasse und ist nach dem Diätende dann noch effektiver mit der Nahrung als zuvor. —>Jojo Effekt plus Du siehst durch weniger Muskeln dann noch schlaffer aus.

    Die Fettzellen die Du aktuell hast, bleiben auch nach Gewichtsabnahme noch jahrelang bestehen, Sie werden nur entlehrt und „rufen“ nach der Gewichtsabnahme danach, wieder gefüllt zu werden. Das heißt einmal Übergewicht bedeutet Jahre der Achtsamkeit und je dicker desto mehr.

    Da nur es nur die wenigsten Menschen schaffen, Ihre Kindheitserlebnisse wirklich aufzuarbeiten und damit Ihr Verhalten „automatisch“ zu ändern, hilft als zweitbeste Lösung Deine Gefühle bezüglich Nahrung zu steuern.

    Die Möglichkeiten die ich dazu anwende:

    1. Protein ist sättigend und muskelerhaltend
    –> 150g Protein jeden Tag durch Magerquark (jeden Tag ein Pfund mit Zitronensaft reingerührt schmeckt köstlich). Dazu gegrilltes Huhn, Fisch und Eier.

    2. Zucker und andere simple carbs sind hungerfördernd, weil sie den Blutzuckerspiegel kurz nach oben jagen und dann nach dem erneuten Abfall ein starkes Hungergefühl entsteht
    —> Süssigkeiten und co durch Protein ersetzen. Das fehlende High-Gefühl durch den fehlenden Zucker durch Sport (Joggen und Krafttraining) ersetzen.

    Das Ganze dann nicht als „Diät“ sehen, sondern als permanente Essgewohnheit implementieren und den Zuckerkonsum nach Erreichen des Wunschgewichtes nur leicht hochfahren.

    Was Du nach Zielereichung noch machen kannst ist, wie ich, Dir vor dem Spiegel das Versprechen zu geben, nie mehr eine Hose mit größerer Bundweite zu kaufen, als die Du gerade trägst.

    Bei mir ist das Bundweite 31, die ich seit meinem 18.ten Geburtstag trage. Wenn die kneift, simple carbs (und Bier) reduzieren und Protein hochfahren.

    Viel Erfolg.

    Gefällt mir

  2. Hi, Matthias.

    Gratuliere! Gewichtsrekorde nach unten stelle ich grundsätzlich nur auf, wenn ich Single bin. In Beziehung stelle ich dann eher Rekorde nach oben auf. Kann auch sein, dass mich die Frauen fett füttern, und ich zu doof bin, das zu merken oder mich zu wehren.

    Wie auch immer: meine Droge heißt gerade (veganer) Kräuterquark mit Kartoffeln und Gemüse. Mein Kräuterquark kommt auf Mandelbasis daher und ist leider zu teuer, um sich mit dem ganzen Körper reinzulegen. Nicht dass es noch nicht versucht hätte.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  3. Hi, daeda.

    Klar. Gib mir nur ein bisschen Zeit (muss das aus einem größeren Excelding rauslösen und noch ein paar Formeln einbauen). Ich schick’s dir per Email.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  4. Eine Lauf-App fürs Smartphone (die üblichen Dinge kann man sogar kostenfrei tracken) hätte es sicher auch getan. Aber dennoch alles Gute und ohne eine gewisse Disziplin geht da leider gar nix.

    Gefällt mir

  5. Hi, Xaver.

    So dachte ich auch. Der Akku der Uhr hält aber ein paar Tage, der des Smartphone manchmal (mit aktiver Navigation) nur einen halben Tag. Dass man weder Smartphone noch so eine Uhr braucht, um fit zu sein, ist eh klar. Beides Spielerei.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  6. Hi, Marc.

    „Simply V VEGANER STREICHGENUSS Kräuter, 150g“ – Anderes Feedback kannst du beispielsweise hier nachlesen:

    https://www.alles-vegetarisch.de/lebensmittel/kaesealternativen/frischkaese/simply-v-veganer-streichgenuss-kraeuter-150g

    Viele Grüße
    Garnix

    ps_
    Meine Freundin und ein paar Bekannte sind die Mega-Experten für vegane Produkte. Vielleicht sammele ich mal ein paar Tips für die Seite hier. Gibt leider unvorstellbar viel Schrott – auch geschmacklich. Falls du mal Bock auf eine richtig leckere Bockwurst hast: https://www.alles-vegetarisch.de/lebensmittel/wurstalternativen/koch-und-bratwuerste/meetlyke-vegane-bockwurst-200g – schmeckt saugut. Quasi.

    Gefällt mir

  7. Meine Erfahrung:

    Die Produkte von Alpro sind Top, sowie von Like Meat.

    Insgesamt esse ich aber tatsächlich frisches Obst und Gemüse am liebsten. Das lässt sich ja letztendlich auch unendlich vielfältig zubereiten.

    Gefällt mir

  8. Wenn du eh ein Problem mit deinem Herzen hast, ist so eine Garmin 235 mit permanentem Pulsmesser schon eine gute Idee, auch ganz ohne Sport. Das kann im Zweifel lebensrettend sein, wenn man dadurch auf Unregelmäßigkeiten aufmerksam gemacht wird: siehe https://vowe.net/archives/016635.html für ein real life Beispiel

    Mit Dauerpulsmessung muss die Uhr aber mindestens einmal die Woche an die Steckdose, ich hab das gleiche Modell.

    Gefällt mir

  9. Hi, Teilzeitinvestor.

    Danke für den interessanten Link. Schön dass andere auch die gleiche Idee gekommen sind: so war es gedacht. Wiegesagt: bei Amazon gibt es Kunden, die sich so ein Ding NACH dem Herzinfarkt kaufen.

    Bei mir hält der Akku – ohne Trainings mit GPS-Messung – meist auch von Sonntag bis Sonntag. Tragekomfort ist auch völlig ok. Und zum Preis von 160 – 200 Euro kann man da nicht so viel falsch machen.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s