CTSO – Filtereffizienz

Zwei Bilder aus der letzten Investoren-Präsentation.

Bild 1 zeigt welche „inflammatory mediators“ CytoSorb so wegfiltern kann. „kDa“ ist übrigens eine Masseeinheit.

CTSO1

Noch spannender ist aber Bild 2, das die In-Vitro-Wirksamkeit des Filters für diese Mediatoren veranschaulicht. Während sich in den Kontrollmessungen im gleichen Zeitraum quasi nichts tut, filtert Cytsorb über den Daumen und innerhalb von fünf Stunden 80 – 100 % des Schmodders weg.

CTSO2

Habe gestern Abend bei einer Folge „The Good Doctor“ übrigens laut aufgeschrien, als eine Patientin an einer Sepsis verstorben ist, ohne dass der Protagonist auch nur auf die Idee kam, den Filter einzusetzen. 🙂

8 Kommentare zu „CTSO – Filtereffizienz“

  1. Hallo Garnix,

    ich feiere deinen Blog einfach nur !!!
    Macht immer wieder Laune zu sehen was du so treibst und ist herrlich im Arbeitsalltag von dir und deinem Blog „geerdet“ zu werden! Props !!!

    All the best!
    SomeOne

    Gefällt mir

  2. Hallo, SomeOne.

    Vielen Dank für die Blumen! Dass ich mit dem Blog hier jemanden „erde“, hätte ich nicht gedacht. Klingt aber gut. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  3. So ganz verstehe ich deine Investmentstrategie noch nicht ;), du redest in älteren Beiträgen ja von einer Quant Invest Strategie, die du hier aber noch nicht detailliert ausgebreitet hast. Dein Portfolio besteht aktuell wenn ich mich recht entsinne praktisch nur aus CTSO. Ich weiss, erst beste Idee ist besser als x beste Idee ok ok ;). Deswegen scheinst du ja auch am Tropf von CTSO zu hängen, zumindest an deren Marketing Material. Jetzt bin ich auch kein Arzt aber weiss aus meinem Metier, wie schwer es für fachfremde ist da etwas sinnvolles rauszuziehen. Du sagst von den Geschäftszahlen her, dass das Unternehmen noch wachsen wird, kann man so sehen. Aber diese Präsentationen zu bewerten, ob sie jetzt geschönt (und das werden sie sein, das macht jeder so ;)) und vor allem wo sie geschönt sind halte ich als Nichtmediziner fast für unmöglich. Oder bist du in die Thematik schon so eingelesen, also abseits von CTSO, dass du das bewerten kannst?
    Oder möchtest du hier Werbung machen, dass wir auch kaufen 😉 In was begründet sich jetzt dein Vertrauen in die Aktie?

    Gefällt mir

  4. Hallo, daeda.

    Jede Antwort, die ich dir geben könnte, ändert nichts daran, dass du deine Hausaufgaben selbst machen müsstest. Und da du das, ohne Arzt zu sein, für fast unmöglich hältst, spare ich uns die Zeit.

    Die Unterstellung, dass ich ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 400 Mio USD mit einem Mini-Blog pushen will, ist zwar nicht neu, wird mit der Zeit aber auch nicht origineller und tut hier ihr übriges.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  5. Hallo Garnix,

    ich finde Deinen Blog unterhaltsam. Aber Deine implizierten Hoffnungen zu den „Studienergebnissen“ sind gewagt.

    Folgende Fragen:

    1. Was war das Studienziel?
    a) z.B. den Verlauf über eine bestimmte Zeitdauer darzustellen (= z.B. Wirkung über drei Tage) oder
    b) Heilung nachzuweisen oder…
    2. Warum werden bei einem solchen Produkt die in-vitro-Ergebnisse genannt. Gerade Filter geben im Körper häufig ganz anderen Ergebnisse.

    Gefällt mir

  6. Hallo, karl.

    Die beiden Slides sind, wie du richtig feststellst, viel zu unspezifisch.

    Einen Überblick über spezifische Multi-Center-Studien findest du hier: http://cytosorb-therapy.com/the-studies/multicentre-trials/
    Einen Überblick über spezifische Mono-Center-Studien findest du hier: http://cytosorb-therapy.com/the-studies/iit-single/

    Die beiden größten und wichtigsten (Multi-Center-) Studien, die leider erst in der Recruiting-Phase sind, sind REFRESH II und REMOVE mit jeweils um die 250 Patienten.

    Bis hier Ergebnisse vorliegen, gibt es für Interessierte dank der CytoSorb Literaturdatenbank, die von der Uniklinik Jena betrieben wird, dennoch unter https://literature.cytosorb-therapy.com/ viel zu lesen – hier findest du Fallbeispiele und kleinere Studien für mehr als 20 Indikationen.

    Viele Grüße
    Garnix

    ps_
    Bei Gelegenheit stelle ich die für mich aussagestärksten Studien und Beobachtungen mal zusammen.

    Gefällt mir

  7. Hallo Garnix,
    habe mir mal einige der Studien angeschaut. Wieso fehlt eigentlich die Charité bei den Kliniken, die Studien durchführen? Normal sind die doch bei sowas immer mit dabei.
    Viele Grüße
    Xaver

    Gefällt mir

  8. Hallo, Xaver.

    Vielleicht ist man etwas konservativer und wartet auf die Ergebnisse der größeren randomisierten Studien? Keine Ahnung. Meines Wissens ist der Filter auch max. in 20 der 36 Unikliniken im Einsatz. Nächste Frage wäre dann, auf welcher Station der Filter eingesetzt wird. Kann theoretisch sein, dass im selben Krankenhaus die Kardiologie den Filter einsetzt – die Innere aber nicht, so dass man bei einer Sepsis nicht auf den Filter zurückgreift.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s