Blutdruck & Ernährung

Christian hat in seinem Kommentar zum Beitrag „Rote Ampel“ auf dieses Video hingewiesen. Das Video ist der Kracher, deshalb noch mal die Bitte an alle betroffenen und interessierten Leser, das Ding anzuschauen. Sind auch nur fünf Minuten.

@Christian: vielen Dank! 🙂

14 Kommentare zu „Blutdruck & Ernährung“

  1. Sehr interessantes Video.
    Könnte es sein, dass sich Vegetarier und Veganer generell mehr mit Ernährung befassen und sich daher im Schnitt gesünder ernähren. Somit sind die auch niemals übergewichtig. Die meisten Leute die ich kenne ziehen sich Unmengen an Fleisch und fett rein und achten überhaupt nicht auf sich selbst. Dass das im Bluthochdruck endet ist kein Wunder.
    Und diese Leute ernähren ihre Kinder schon genauso. Ständig was zu knabbern, sobald ein wenig gejammert wird. Damit kann man das Kind ja prima ruhig stellen. Und dazu dann noch diese quetschies mit industriell verarbeitetem Obst, statt einfach mal nen Aüfwl zu geben. Die Kinder kennen das Obst und Gemüse nur noch von Bildern!
    Übrigens der einzige Vorteil wenn man ein Kind mit lebensbedrohlicher Anaphylaxie hat: man schaut sich jede zutatenliste an und da fällt einem erstmal auf, was uns für ein Schrott verkauft wird. Bestes Beispiel: simpler Frischkäse (Philadelphia: 1000 e-Stoffe und sonstigen scheiß, Buko: einfach nur Frischkäse)

    Gesunde grüsse
    Windsurfer

    Gefällt mir

  2. Studien gelten längst als widerlegt.

    Gründe:

    Lebensdauer der Probanden wurden nicht in Relation gesetzt. Wer durschnittlich nur 60 wird, stirbt an anderen Ursachen als mit über 80.

    Es wurden nur Koexistentzen festgestellt, aber keine Kausalitäten.

    Vor hundert Jahren und in anderen Ländern wurden Todesursachen gar nicht genau analysiert und erfasst.

    Alle Daten der Probanden beruhten auf Selbstauskünfte und wurden nicht überwacht.

    Es gab, naturgemäß, nie dopple-blind-Studien.

    Alternative Ursachen (z.B. Bewegung, Bildung, Rauchen, sozialer Status uvm.) wurden nie einbezogen.

    Gefällt mir

  3. Hallo, Windsurfer.

    Wenn du das Video noch mal von 3:25 bis 3:40 anschaust, erfährst du von zwei Studien, in denen man

    1) Vegatarieren Geld gegeben hat, um Fleisch zu essen und die Blutdruckveränderung zu messen und noch spannender, weil mit Zahlen hinterlegt
    2) Fleischesser auf eine vegane Ernährung umgestellt hat

    Der Effekt bei den Fleischessern (2) war nach sieben Tagen: 150 -> 136 bzw. 94 -> 83.

    Drücke dir, euch und eurem Kind sehr die Daumen!

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  4. Hallo, Sven.

    Es gibt locker so um die 85.000 Studien zum Thema Ernährung. Welche meinst du denn? Oder sind die alle schon widerlegt? Oder nur die, die eine vegane Ernährung nahe legen? Ich gebe dir aber recht, es ist ein schwieriges Thema – bisschen auch wie Sepsis.

    Aber auch dir die Empfehlung, dir das Video noch mal zwischen 3:25 und 3:40 anzuschauen. Finde es schon zulässig, plausibel und möglich, Fleischesser sieben Tage lang vegan zu ernähren und vorher/nachher zu messen, was so mit dem Blutdruck passiert. Oder umgekehrt: Vegetarier unter Aufsicht Fleisch futtern zu lassen und zu schauen, was das mit dem Blutdruck macht.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  5. Hi garnix,

    Danke für die guten Wünsche.
    Sollte mir wohl dann auch mal ein Blutmessgerät zulegen und dem selbsttest machen. Was kostet eins was was taugt?

    Grüße
    Windsurfer

    Gefällt mir

  6. Hallo, Windsurfer.

    Suche bitte mal bei Amazon nach „cocobear blutdruck“. Die Handgelenksversion ist FDA & CE zertifiziert, hat gute Userbewertungen und kostet nur 22 Euro.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  7. Hi Sven,

    ja, ich finde, dass man durchaus skeptisch sein kann, was Studien angeht. Sowohl Pro-Vegan als auch Pro-Vollwert (Fleisch, Milch etc.). Die Ernährungsrichtungen haben sich teils widersprechende Annahmen (Paleo: Fettes Bio-Fleisch = gesund; Vegan: Fleisch jeder Art = ungesund; Vollwert: 500 g pro Woche = gesund).

    Gut wäre für eine Diskussion, wenn du Quellen nennen könntest.

    Auf persönlicher Ebene gilt für mich „Probieren nach ausreichendem Studieren“ (wie auch beim Investieren). Und ich finde, dass Einiges für vegane Ernährung spricht – allerdings bin ich auch bei Vitamin B skeptisch.

    Hier nochmal die Metaanalyse: https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/1832195

    Zusammenfassung im Ärzteblatt: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57751/Vegetarische-Kost-senkt-Blutdruck

    Viele Grüße,

    Christian

    Gefällt mir

  8. Hier noch eine Studie, in der verschiedene Ernährungsweisen in Japan:

    (a) traditional Japanese
    (b) bread-dairy
    (c) meat-fat
    (d) noodle patterns

    … und ihre Wirkung auf Blutdruck untersucht wurden: http://apjcn.nhri.org.tw/server/APJCN/27/5/0248.pdf

    Schlussfolgerung: „Our study showed that the traditional Japanese pattern with high intake of miso, soy-sauce, vegetables, beans, potatoes and mushroom conferred benefits on blood pressure“.

    Gefällt mir

  9. So, noch ein letzter Kommentar dazu:

    „A plant-based diet and hypertension“ (2017) – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5466938/

    „Die erste Studie, um den Blutdruck unter gewöhnlichen Veganern, Lacto-Ovo-Vegetariern und Nicht-Vegetariern zu vergleichen, war die adventistische Gesundheitsstudie-2 (AHS-2) Kalibrierungsunterstudie, die eine Kohorte von 500 meist weißen Probanden umfasste. [23] Bemerkenswerterweise konsumieren nicht-vegetarische Siebenten-Tags-Adventisten weniger Fleisch als Personen, die eine typische westliche Diät konsumieren. [24], [25]

    Dennoch fanden die Forscher heraus, dass Veganer und Lacto-Ovo-Vegetarier im Vergleich zu Nicht-Vegetariern einen signifikant niedrigeren systolischen und diastolischen Blutdruck und signifikant niedrigere Chancen auf Bluthochdruck (0,37 bzw. 0,57) hatten. Darüber hinaus nahm die vegane Gruppe im Vergleich zu den Lakto-Ovo-Vegetariern nicht nur weniger antihypertensive Medikamente ein, sondern hatte nach Anpassung für den Body-Mass-Index auch niedrigere Blutdruckwerte. Eine andere Teilstudie von AHS-2 untersuchte Bluthochdruck bei einer schwarzen Bevölkerung und stellte fest, dass die kombinierte vegetarisch / vegane Gruppe signifikant niedrigere Quoten von Bluthochdruck (0,56) im Vergleich zu Nicht-Vegetariern aufwies. [26]“

    Gefällt mir

  10. Hi, Marc.

    Am Sonntag hatte ich einen Ruhepuls von 57. Blutdruck und Puls fast halbiert. 🙂 Meine Therapie: eine Runde Abführtabletten, um einen „Reset“ zu machen (mit starken Krämpfen, kaltem Schweiß, Vergiftungserscheinungen und so lustigen Sachen). Danach ausschließlich Gemüse aus dem Dampfgarer. Und laaange Spaziergänge mit Musik (Eminem bis Bach). Dank der Spaziergänge schlafe ich besser. Ernährung, Stresslevel und Schlafverhalten waren aus meiner Sicht ursächlich.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s