Neue Behandlung gegen Krebs (Novartis & CTSO)

Zur Feier des Tages eine Stimme aus der Uniklinik Frankfurt zu einer heute neu in der EU zugelassenen bahnbrechenden Krebstherapie:

„‚Kymriah zu europäischen Patienten zu bringen, verändert das Behandlungsparadigma in einer noch nie dagewesenen Weise. Es ist eine lebensrettende Therapie für junge Patienten mit ALL*, die mit bestehenden Therapien nicht erfolgreich behandelt werden konnten und die nur noch begrenzte Optionen haben‘, sagt Prof. Peter Bader, der Leiter des Schwerpunkts Stammzelltransplantation und Studienleiter der ELIANA-Studie am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Frankfurt.“

*ALL = Akute lymphatische Leukämie

Auf der Seite von Novartis wird genauer beschrieben, wie die Therapie funktioniert: https://www.novartis.de/stories/entdecken/wie-die-car-t-zell-therapie-funktioniert

Jetzt noch der obligatorische Schlenker zu CTSO und folgendes Zitat, das im Kontext der 2017-Q3 Zahlen gefallen ist:

„We have had a lot of success in treating secondary HLH, which is why we feel very confident that CytoSorb could help treat cytokine release syndrome in CAR-T Cell immunotherapy patients. We envision that CytoSorb can be used after tocilizumab, which is typically first line therapy to treat cytokine release syndrome, but before steroids which has been reported to be used on three quarters of the patients who get severe CRS. The problem with steroids is that it can kill or damage the very expensive CAR-T immunotherapy that costs between $300,000 to $500,000 per treatment. That would obviously be a bad thing.

In terms of usage in Europe, we benefit from the fact that we have had this clinical experience in HLH and are approved to treat cytokine release syndrome and cytokine storm in Europe and other countries where we are selling CytoSorb such as Russia, India, Vietnam, and many other countries. We think that once the approvals for Kymriah and Yescarta spread abroad, we will likely get some fairly rapid usage, particularly in Germany where we have a very strong footprint among most of the major hospitals that would be doing this type of therapy.“

Meint: mit einer Wahrscheinlichkeit von über 40 % reagieren die CAR-T-Patienten mit einem „Cytokine Release Syndrome“, das durchaus gefährlich bzw. lebensbedrohlich sein kann. Der CTSO-Filter ist prädestiniert, hier eingesetzt zu werden.

Hinter dieser neuen Behandlung steht maßgeblich übrigens Dr. Carl June, der zufälligerweise seit anderthalb Jahren im „scientific advisory board“ von CTSO sitzt: http://cytosorbents.com/dr-carl-h-june-cancer-immunotherapy-pioneer-joins-cytosorbents-scientific-advisory-board/

Das Time Magazine hat ihn kürzlich in seiner Eigenschaft als Mediziner und Krebsforscher zu einem der „most influential people“ 2018 gewählt:

 

Neben Fresenius, Baxter steht für mich nun auch Novartis auf der Liste der Firmen, die CTSO aufkaufen wollen müssten. Nicht dass ich das unbedingt wollte oder dem als Aktionär zustimmen würde.

2 Kommentare zu „Neue Behandlung gegen Krebs (Novartis & CTSO)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s