CTSO / BlackRock

BlackRock hat per 09.08. den Bestand ordentlich aufgestockt und hält mit jetzt rund 1,7 Mio Aktien ca. 5 % Anteile an CTSO.

br

https://fintel.io/d/t

Ansonsten: zur Feier meines nahenden Geburtstags habe ich gerade für 300 Euro Karten fürs Theater und die Oper geordert. Tochter muss mit. Ich schlafe fast immer ein und fange an zu schnarchen. Tochter zwickt mich dann wach.

Schönes Wochenende in die Runde.

9 Kommentare zu „CTSO / BlackRock“

  1. Wollte hier einfach mal Feedback geben: Ein sehr lesenswerter Blog! Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Ziele erreichst, habe da jedoch erheblich Zweifel angesicht deiner Investmentstartegie…

    Ich arbeite auf einer Transplantationsstation. Wir pusten den Patienten mit myeloablativer Chemotherapie praktisch das gesammte Immunsystem weg (muss so sein). Die Patienten sind extrem! infektanfällig. Wir sehen viele Infektkomplikationen, die sich nicht vermeiden lassen. Der überwiegende Teil ist problemlos mit Wasser und Reserveantibiotika (man muss natürlich schnell sein) zu behandeln. Selten wandern Patienten auf eine Intensivstation und hier (Uniklinik in Süddeutschland) werden die Filter überhaupt nicht eingesetzt. Frag mich nicht warum. Ich weiß nur, dass da schlaue und fähige Leute sitzen, die viel Berufserfahrung haben.

    Ich zweifel nicht an der Wirksamkeit dieser Filter, aber ich zweifel an der Marktgröße und an den prognostizierten Wachstumszahlen:
    – Teure Therapie: Nur solide finanzierte Gesundheitssysteme kommen überhaupt in Frage
    – kleines potentielles Patientenkollektiv: Die Case-Reports, die hier immer wieder, natürlich auch durch den Hersteller unterstützt, präsentiert werden, sind aus meiner Sicht Einzelfälle. Schön für die Patienten, die damit gerettet werden, aber es sind halt sehr wenige.
    Klar, Sepsis hat eine hohe Mortalität. Aber mit Wasser, Breitbandantibiotika und Noradrenalin rettet man einige. Manchmal ist man aber einfach zu spät oder die Komorbiditäten sind zu schwer (man glaubt nicht wie hoch das Durchschnittsalter auf einer Intensivstationen ist) und da helfen die Filter dann auch nicht mehr.
    Hier mal zwei, vielleicht etwas zynische, fiktive Fallbeispiele:

    Filter sinnvoll: 35 jährige mit peripartaler Kardiomyopathie und schwere Sepsis
    -> Rettet Frau und Kind? die beide noch tolle Lebensqualität haben und Steuern so wie Krankenkassenebiträge zahlen werden. Danke CytoSorb!
    Filter nicht sinnvoll: 92 jähriger, grenzwertig dementer Mann mit neuer Herzklappe (Kardiologe/Herzchirug muss auf seine Zahlen kommen) und perioperativer Komplikation/Sepsis im Verlauf
    -> Mit 92 nochmal knapp dem Tod entronnen. Lebensverlängerung bei fraglicher Verbesserung der Lebensqualität durch die neue Herzklappe. Patient produziert hohe Gesundheitskosten/Pflegekosten und kassiert weiter Rente. Nützt vor allem dem Kardiologen/Herzchirurgen und CytoSorb.

    Immer skeptisch sein, wenn in der Medizin von neuen revolutionären Dingen die Rede ist. Das meiste ist am Ende halb so gut wie es verkauft wird und darüberhinaus nicht durch unser Gesundheitssystem finanzierbar.
    Ein (Männer-)Schnupfen-Mittel gegen banale Infekte, das relevant die Krankheitsdauer reduziert, dass wär ne Revolution 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo, Pete.

    Tausend Dank für deinen ausführlichen und wertvollen Kommentar. Du hast dir, glaube ich, einen spannenden Job ausgesucht – Glückwunsch dazu.

    Meines Wissens gibt es in Deutschland 36 Unikliniken. Wie viele davon den Filter schon einsetzen, kann ich gar nicht genau bestimmen. Es gibt zwar ein Register, in dem aktuell 203 Kliniken registriert sind und der Uniklinik Jena und deren Cytsorb-Datenbank zuarbeiten, aber eine konkrete Liste liegt mir leider nicht vor. Falls du drei Minuten hast, hier wird der Ansatz dieses Registers anschaulich beschrieben: https://vimeo.com/125313712

    Vielleicht interessant für dich: das Herzzentrum Bad Oeynhausen, das meines Wissens in Sachen Herztransplantation europaweit als führend gilt, kauft und setzt seit 2015 konstant etwa 1.000 Filter pro Jahr ein. Die haben damit also schon angefangen, bevor die Krankenkassen in 2017 einen Abrechnungsschlüssel bzw. Rückerstattungsmöglichkeiten geschaffen hatten. Ich bin leider kein Experte – Hintergrund für diese Maßnahme scheint mir aber zu sein, dass man bei kritischeren Fällen das Risiko eines akuten Nierenschadens reduziert (AKI). Folgt man beispielsweise diesem Artikel: https://ccforum.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13054-016-1352-z gibt es ein Risiko von bis zu 30 %, im Rahmen von massiven kardiochirurgischen Eingriffen hier Probleme zu bekommen. Die gerade angelaufene REFRESH II Studie hat genau dieses Problem zum Thema.

    Vielleicht auch noch interessant: ein deutsches Bundesministerium finanziert derzeit eine 250-Patienten-Studie zum Thema Endocarditis und CTSO-Filtereinsatz: http://cytosorbents.com/german-federal-ministry-of-education-and-research-to-fund-the-cytosorb-endocarditis-remove-trial/

    Kosten/Nutzen: meines Erachtens – und ich bin wiegesagt kein Fachmann – sollten die Filter die Gesamtkosten eher senken, weil die Verweildauer auf Intensivstationen hier und da deutlich reduziert werden kann.

    Wird aber noch eine Weile dauern, bis wir herausfinden, wohin die Reise geht.

    Ansonsten weiß ich nicht, ob ich jetzt Oscar Wilde oder Shakespeare zitieren soll.

    Wilde: „Skeptizismus ist der Anfang des Glaubens.“
    Shakespeare: „Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.“

    In jedem Fall ein schönes Wochenende!

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  3. @Alle: ich freue mich tatsächlich sehr über kritische/skeptische Beiträge in Sachen CTSO und bitte zu entschuldigen, dass ich immer und vermeintlich reflexartig dagegen halte. Der Austausch hier ist ein wichtiges Korrektiv für mich und meine teilweise aufkeimende Euphorie. Danke dafür! 🙂

    Gefällt mir

  4. Ich hätte gerne eine Studie wieviel Prozent deiner Leser CTSO Aktien besitzen 🙂

    Ich glaube es sind mehr als man denkt. Deine Euphorie ist ansteckend und deine Einschätzung einleuchtend. Bisher fährst du ja ganz gut mit dem Wert

    Gefällt mir

  5. Hallo Guru,
    das Garnix unterschlage ich mal, da ich mich Deinem positiven Optimismus hinsichtlich Cytosorb angeschlossen habe. Nehme Dich und die Aktie jeden Abend in mein Gebet auf : -)) Muss zugeben, nicht
    ganz uneigennützig, da ich seit gut einer Woche ebenfalls investiert bin. So, und jetzt soll sie laufen, die Aktie und selbstverständlich ab noch oben… will ja auch noch ein super Rentnerinnenleben haben und da ich auch noch gesunde und fitte ü/100 Jahre zu werden beabsichtige, wird auch noch ordentlich Money benötigt.
    Ich bin irgendwie zweigeteilt: eine Hälfte ist konservativ, die andere Hälfte schlägt allerdings quer – das bedeutet, dass ich einerseits auf Sicherheit bedacht bin und andererseits das große Glück suche. Diese Seite zockt eben auch schon mal gerne und spiele tatsächlich auch Lotto bzw. Rentenlotto bei NKL, weswegen ich natürlich leicht belächelt wurde und werde. (Ich lasse Sie lachen, denn ich habe beim Rentenlotto NKL tatsächlich eine 10-Jahres-Rente mtl. 500 EUR (= 60 TEUR) gewonnen, juchhei! Trotz diverser Mühsal im Leben halte ich mich in „eher lebenswichtigen und richtungsweisenden“ Dingen des Lebens doch eher für ein Glückskind. Wenn ich am Boden bin, weiß ich von mir, dass ich irgendwann auch wieder Oberwasser haben werde! Durch meine „Sicherheitshälfte“ werde ich also niemals in Versuchung kommen, mich um Kopf und Kragen zu zocken! Besitze deswegen auch ein kleines EFH, dass ich aber verkaufen werden, sobald ich im Rentenalter bin -dauert leider noch 10 Jahre :((
    Muss durch diese letzten Arbeitsjahre noch durch, denn ich bin weder so intelligent noch habe ich ein Studium, wie die meisten auf den von mir verfolgten Finanzblogs. Trotzdem immer gearbeitet und für meine Verhältnisse einiges erreicht.

    Ich liebe sowohl Deinen Humor als auch Deinen Schreibstil. Vielen lieben Dank für die tollen Beiträge und bitte bitte, auch weiterhin Berichte zu Cytosorb veröffentlichen.
    Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Du Deine Ziele erreichen mögest und alles Gute!

    LG und ein schönes Wochenende und ein schönes Geburtstagsfest.

    Gerda

    Gefällt mir

  6. Hallo, Finanzmixerin.

    Ich bin nicht sicher, ob ich das wirklich wissen wollte. Mein näheres Umfeld ist inzwischen mit 2 Mio Dollar dabei. Noch lädt man mich ein und kocht mir eine Suppe und so was – aber das kann auch furchtbar schief gehen oder alles noch ewig dauern.. Ehrlich gesagt will ich gar nicht so „euphorisch“ klingen. Vielleicht ein guter Anlass mal einen Anti-CTSO-Artikel zu schreiben.

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  7. Hallo, Gerda.

    Vielen Dank für deinen interessanten Kommentar und die Berücksichtigung in deinen Gebeten! 🙂

    Dein Halbe-Halbe-Sicherheit-Risiko-Prinzip kommt mir bekannt vor: hat für meine Eltern wunderbar geklappt. Treibende Kraft für den finanziellen Erfolg meiner Eltern war übrigens meine Mutter, die selbst nur die Volksschule besucht und drei von acht Schuljahren im Krankenhaus verbracht hat. Sie hat(te) acht Geschwister und hat noch in Strohbetten mit Mäusen und so was geschlafen. Nachts hat man Kartoffeln von Äckern geklaut usw. Formal hat sie keine Berufsausbildung, kann sie nicht mal Prozentrechnung, wittert aber tausend Meter gegen den Wind ein gutes Geschäft und verhandelt wie ein Weltmeister. Zwischendurch habe ich schon überlegt, sie als Coach für unsere Sales-Leute anzuheuern. Vor Uni-Abschlüssen muss man sich nicht unbedingt verstecken, denke ich.

    Glücwunsch zu deiner Lebensleistung, freut mich für dich und ganz viel Erfolg mit deinem neuen Investment!

    Viele Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  8. Hallo Guru,

    bezüglich der Mutter kann ich das definitiv bestätigen! Meine Mutter war Kriegsgeneration (Kind/Jugendliche), hatte auch nur ein paar Jahre Volksschule und ein Jahr „Hauswirtschaftsschule“.
    Aber: wie bei Deiner Mutter, konnte die verhandeln bis es einem peinlich wurde, sie war diejenige, die immer ein paar Prozentpunkte bessere Anlagezinsen erhielt und Rechnungseintreiberin (meine Eltern waren selbstständig)… mein Vater das genaue Gegenteil, er war eher weich und lieb/genügsam und hätte sich ohne meine Mutter niemals in der Welt finanziell „durchsetzen“ können. Ich habe noch drei Geschwister, die mussten noch in einer Zinkbadewanne 1x die Woche (Samstags) baden, und zwar nacheinander in derselben Brühe! Meine älteste Schwester hatte sich wohl immer geekelt und hat seitdem quasi einen Hygienefimmel. Ich als 4. Kind hatte wieder Glück: da hatten Sie dann ein richtiges Badezimmer mit Heizung und Warm-Wasser-Anschluss angebaut. (Wir wohnten im Dorf, die Städter waren in dieser Hinsicht voraus).

    Bleib´ bitte bei Deinen positiven Statements, solange Du selber daran glaubst! Wenn andere – wie ich auch – sich halt „dranhängen“ ist das eigene Verantwortung und nicht Deine Schuld! Ich persönlich hätte nur dann gerne Info, wenn man besser verkaufen sollte…

    Habe eben auch Deinen heutigen Beitrag gelesen: wünsche Dir alles erdenklich Gute für morgen, drücke die Daumen! Wenn´s geschieht, nicht verzagen, Deine Intelligenz kann Dir niemand nehmen und Du wirst immer Deinen Weg finden und machen, da bin ich sicher. Das mit dem Wegfall des Bonus´ finde ich allerdings als zusätzlich hart. Toi, toi, toi.

    Viele Grüße
    Gerda

    Gefällt mir

  9. Hallo Gerda,

    versprochen: alle relevanten Infos und meine Einschätzung zu CTSO werden hier zeitnah erscheinen.
    Viel mehr Fokus/Konzentration auf nur eine Firma geht ja, glaube ich, gar nicht. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

    ps_
    Danke für die guten Wünsche!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s