Arschgeficktes Gummientchen

Das „arschgefickte Gummientchen“ stammt vom neunjährigen Sohn meiner Freundin bzw. von seinem Montessori-Schulhof. Klingt gut – aber wie wird jetzt eine Geschichte draus? Ah. Kein Problem.

Vor ein paar Jahren bat ich meine Chefs um ein Teammeeting.

Garnix: „Wir haben das Gefühl, dass die Firma hier zugemacht wird und wären sehr dankbar, wenn ihr so fair sein könntet, uns die Wahrheit über die Pläne der Geschäftsführung zu sagen.“

Chefs: „Ihr müsst euch NULL Sorgen machen. Wie kommt ihr nur auf so was? Es ist alles in bester Ordnung.“

Zwei Wochen später werden wir im Zehn-Minuten-Takt zum Personalchef gerufen.

PC: „Um eine betriebsbedingte Entlassung zu vermeiden, möchten wir dich bitten, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben. Für deine Unterschrift bekommst du x Euro.“

Selten so einen tiefenentspannten Personaler gesehen. Den juckte das keine Sekunde. Als ich rauskam, fing mich ein Ü50-Kollege ab.

Ü50: „Können wir bleiben?“

Garnix: „Nee, denke nicht. Vermutlich bekommen die die angedrohten betriebsbedingten Kündigungen durch. Und das Abfindungsangebot liegt höher als die üblichen gerichtlichen Regelungen.“

Ü50: „Ich finde nie mehr einen Job. Scheiße. Ich will keine Abfindung. Glaubst du, die behalten mich für weniger Gehalt?“

Garnix: „In hundert Jahren nicht.“

Jahrelang gut verdient, nix gespart und dann viel zu alt, um so eine Entlassungswelle zu überleben. Und heimlich weiß man, dass man sich selbst gefickt hat – mit dem zu großen Haus, dem zu teuren Auto, den zu teuren Urlauben und zu teuren Geschenken. Und mit den Fressattacken und den schlaflosen Nächten. Double-Penetration erst von innen und dann irgendwann auch von außen.

Alle bitte auf Tim Schäfer hören, weil er sowas von Recht hat.

6 Kommentare zu „Arschgeficktes Gummientchen“

  1. Guten Morgen, AS. Mein letzter Stand, bevor der Kontakt abgerissen ist, war, dass er keinen neuen Job gefunden hat und sein Haus nicht halten konnte.

    Gefällt mir

  2. Wie immer echt coole Story mit mehr Lebensweisheitsgehalt als den meisten beim oberflächlichen Lesen klar sein dürfte. Lass Dich nicht ärgern von Leuten die Deinen Humor nicht ganz verstehen. Ich weiß, ich weiß – Du stehst da eh kilometerweit drüber – ich wollte das nur loswerden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s