CTSO – Dr. June

Das Time-Magazin hat Dr. June in den Kreis der Top100 einflussreichsten Menschen aufgenommen: http://time.com/collection/most-influential-people-2018/5238121/carl-june/

Seit März 2017 sitzt er im Advisory Board von CTSO: http://cytosorbents.com/dr-carl-h-june-cancer-immunotherapy-pioneer-joins-cytosorbents-scientific-advisory-board/

Die von ihm beförderte neue und in den USA zugelassene Krebstherapie „krankt“ wie alle wirksamen medizinischen Verfahren an erheblichen Problemen mit Nebenwirkungen: in einer hohen Zahl der Fälle kommt es bei der neuen T-Zellen-Therapie zu toxischen Begleiterscheinungen, einem „cytokine storm“, den man mit „unserem“ Filter wunderbar in den Griff bekäme.

Das Chance-Risiko-Verhältnis von CTSO ist für meine Begriffe weiterhin ausgezeichnet, und ich habe keine größeren Bauchschmerzen für mich selbst Stücke jenseits der 11 USD zu akkumlieren. Nur das Geld ist gerade ein bisschen knapp. 🙂

Meine plakative Projektion für die kommenden Jahre:

CTSO_June

Den „Fair Value“ für 2018 sehe ich derzeit zwar „nur“ bei 12,15 USD. Aber mit dem aktuellen jährlichen Umsatzwachstum von etwa 70 % und hervorragenden Margen von aktuell 74 %, die nach Aussagen des Unternehmens auf über 80 % steigen werden, und einem für das Potential des Themas zugestandenen KGV von 20, erwarte ich für das Jahr 2020 Kurse jenseits der 30 USD bei einem Umsatz von dann rund 70 Mio USD, die für gerade mal 0,35 % des möglichen weltweiten Umsatzpotentials stehen. Warum „plakativ“? Ich unterschlage bei der Übung beispielsweise erhebliche Studienkosten, die aber bereits durchfinanziert sind (etwa 12,5 Mio USD für die Refresh II Studie in den USA) – überhaupt ist man mit mehr als 21 Mio USD Liquidität derzeit ordentlich aufgestellt. Dass die in der Projektion gemachten Angaben zu Dividenden rein indikativ sind und CTSO weit davon entfernt ist, Dividenden zu zahlen, ist bitte auch zu berücksichtigen. Dennoch: die operative Profitabilität ist für dieses Jahr annonciert.

Für mich persönlich: das „Risiko“, das der Kurs plötzlich durch die Decke geht, ist erheblich. Es gibt zwei große Unternehmen, die nach meiner Einschätzung ein großes Interesse an CTSO haben müssten: die amerikanische Baxter und die deutsche Fresenius Medical Care.

Dr. June darf im medizinischen Bereich als „gut vernetzt“ bezeichnet werden. Dass man CTSO vor diesem Hintergrund irgendwann ein Übernahmeangebot macht, ist, denke ich, nicht unwahrscheinlich. Von mir aus aber gerne erst in vier, fünf Jahren und jenseits von 100 USD Aktienkurs.

Bin selbst aktuell mit 452.000 USD investiert – mir gehören 0,13 % des Unternehmens. Wie immer gilt: bitte immer schön eigene Gedanken und Berechnungen machen, bevor man irgendeinem Onkel aus dem Internet hinterherrennt.

2 Kommentare zu „CTSO – Dr. June“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s