Sharc II

Ich hatte dem IR-Kontakt von Sharc geschrieben, um eventuell Hinweise zu bekommen, ob die im Februar 2017 vom CEO avisierten „11 – 12 Mio CAD Revenue Stream“, sich für 2017 bewahrheiten werden. Außerdem hatte ich ein paar Hypothesen aufgestellt, was den Umsatz einer verkauften Sharc Installation betrifft und welches Verkaufs-/Vertriebsmodell profitabler ist (Verkauf von Anlagen vs. langjährige Energielieferverträge).

Interessanterweise wurde meine Mail direkt an den Chef weitergeleitet und auch von ihm beantwortet. Die Umsatzprognose basierte auf einem Projekt in Schottland, das für die zweite Hälfte 2017 auf der Agenda stand. Das Projekt hat sich dadurch verzögert, dass die Bewilligung von Fördergeldern der Schottischen Regierung länger gedauert hat als geplant. Die Fördergelder, die etwa 50 % dieses Umsatzes ausmachen, sind nun bewilligt und dem zeitnahen Beginn Umsetzung des Projekts in kommenden Tagen steht nichts mehr im Weg. Der Umsatz soll ich weitgehend in 2018 materialisieren.

Darüber hinaus steht eine verkaufte und installierte Sharc-Anlage für einen Umsatz von ca. 50 – 60 kCAD. Hinzu kommen beim Verkauf der Anlagen Wartungsverträge, von denen ich aktuell noch nicht weiß, für wie viel Umsatz sie stehen. Die USA haben übrigens unlängst einer 100%igen Steuerabschreibung der gesamten Kosten im ersten Jahr zugestimmt. Sharc plant hier, sich je nach Land und Kundenwusch flexibel zu zeigen. Man verdient wohl bei der Installation als auch mit einer lanjährigen Energielieferung ordentlich Geld.

Was nun? Auch wenn die offiziellen Zahlen noch fehlen, gehe ich davon aus, dass das Umsatzziel 2017 bei weitem verfehlt und für einige Enttäuschung und damit fallende Kurse sorgen wird. Präventiv habe ich inzwischen etwa 80 % meiner Position verkauft. Sollten die Kurse im Rahmen der Bilanz 2017 nachgeben, werde ich in größerem Umfang wieder einsteigen. Eventuell bekommt man die Kommunikation aber auch so gut hin, dass der mögliche Kummer der Aktionäre sehr schnell verfliegt. Für die Jahre 2018 und 2019 stehen 20 bis 25 MioCAD an Umsatz im Raum. Der Markt ist nach meinem Dafürhalten riesengroß. Und allen Kollegen, die sagen, dass die Technik ein alter Hut ist, würde ich erstmal widersprechen. „Feststoffe“ aus Schmutzwasser geruchsgekapselt und wartungsarm zu trennen, ist nicht völlig trivial. Und es gibt meines Wissens weit und breit keine richtige Konkurrenz, in Sachen Effizienz und Amortisationsgeschwindigkeit.

3 Kommentare zu „Sharc II“

  1. Hallo! Leider nicht. Die 2016er Zahlen kamen am 28.04.2017. Ich persönlich rechne mit einem 2017er Umsatz von 500 bis 700 kCAD, was den Kurs halbieren könnte. Wenn ich am Ruder wäre, würde ich eine Minute nach den bescheidenen 2017er Zahlen eine ad hoc rausschicken, in der ich einen Rekordumsatz aus Q1 2018 melde. Das könnte ein Abschmieren verhindern und Ende April müssten die Q1 Zahlen ja vorliegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s