Cytosorbents

Aus einem aktuellen CNN-Artikel:

  • Die WHO geht von 3 bis 5 Millionen schweren Grippe-Erkrankungen pro Jahr aus
  • In der Folge mit ca. 290.000 bis 650.000 grippebedingten Todesfällen
  • 80 % dieser Todesfälle sind Menschen, die 65 Jahre und älter sind
  • Aber auch Menschen, die jung sind, eine Herz- oder Lungenkrankheit oder Diabetes haben, gehören zu den Todesopfern
  • Neben einer möglichen Pneumonie oder Herzattacke kann auch eine Sepsis entstehen und zu einem multiplen Organversagen führen

„Flu stimulates an immune response in everyone’s body, but for some people, this natural response can be ‚overwhelming,‘ noted Schaffner. ‚Young robust people can have such an overwhelming response that it’s called a cytokine storm.‘ Cytokines — proteins that are created as part of the inflammatory response — create a ’storm‘ in the body, explained Schaffner: ‚And this cytokine storm can actually lead to sepsis in the person.'“

Quelle: https://edition.cnn.com/2018/01/24/health/how-flu-kills/index.html

Jetzt muss man noch wissen, dass so ziemlich alles schwerwiegende, was einem gesundheitlich so passieren kann – jede schwere Entzündung, jede offene Herz-OP, Chemotherapie, Transplantation, alles, was massiv auf den Körper einwirkt, potentiell einen „Zytokinsturm“ auslösen kann.

„Ein Zytokinsturm, synonym Hyperzytokinämie, ist eine Überreaktion des Immunsystems, bei der hohe Konzentrationen an entzündlichen Zytokinen gebildet werden, die wiederum Leukozyten zur Bildung weiterer Zytokine bringen (Positive Rückkopplung).

Eigenschaften

Im Zuge einer Immunreaktion werden Zytokine gebildet, um weitere Immunzellen an den Ort der Entzündung wandern zu lassen und sie zu aktivieren, worauf diese ebenfalls Zytokine bilden, um die Immunreaktion zu verstärken.[2] Bei einem Zytokinsturm werden Leukozyten so stark aktiviert, dass sich die Immunreaktion nicht automatisch beruhigt, was sonst üblicherweise geschieht, wenn das Antigen nicht mehr vorhanden ist. In Folge eines Zytokinsturms werden verschiedene Zytokine, Radikale und Gerinnungsfaktoren gebildet und Immunzellen sammeln sich am Ort der Entzündung, wodurch die Funktion eines Gewebes beeinträchtigt werden kann, bis hin zum Organversagen. Die Symptome eines Zytokinsturms umfassen Fieber, Schwellung, Rötung, Müdigkeit und Übelkeit, die in schweren Verlaufsformen lebensbedrohlich sein können. Bei einem Zytokinsturm werden hohe Konzentrationen der Zytokine IL-6 und IL-8 sowie der Chemokine CCL2, CCL5, CXCL10 und CXCL9 gebildet.[3]

Vorkommen

Ein Zytokinsturm kann bei verschiedenen Erkrankungen entstehen, darunter bei der Graft-versus-Host-Reaktion (GVHD), beim Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS), bei der Sepsis, bei Ebolafieber, bei der Vogelgrippe H5N1, bei Pocken, beim Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom (SIRS) und bei der Hasenpest.[4][5] Ein Zytokinsturm kann auch durch Wirkstoffe induziert werden, wie z. B. das schwerwiegende unerwünschte Ereignis in der Phase-I-Studie von TGN1412[6] oder in seltenen Fällen bei einer Infusion von Rituximab.[7]

Aus Wikipedia.

Kurioserweise kann man im Fall eines solchen Zytokinsturms bzw. einer Sepsis nicht viel mehr machen, als ein paar Steroide zu geben, die aber nicht die Ursache bekämpfen und demzufolge den Krankheitsverlauf nur bedingt verändern können. Und das bei geschätzten 200.000 Sepsis-Fällen pro Jahr alleine in Deutschland.

An dieser Stelle noch mal Wikipedia in Sachen:

Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom (SIRSenglisch systemic inflammatory response syndrome) ist der medizinische Fachbegriff für eine systemische Entzündungsreaktion des Organismus, bei der diese, ungeachtet an welcher Stelle sie ausgelöst wurde, im gesamten Körper gleichermaßen stattfindet, während eine lokale Entzündungsreaktion auf eine bestimmte Körperregion beschränkt bleibt.

Diagnostik

Mindestens zwei der folgenden Kriterien müssen erfüllt sein, um die Diagnose SIRS stellen zu können:

  1. Körpertemperatur ≥ 38 °C (erhöhte Körpertemperatur über subfebrilen Temperaturen) oder ≤ 36 °C
  2. Herzfrequenz ≥ 90/min (Tachykardie)
  3. Tachypnoe: Atemfrequenz ≥ 20/min oder Hyperventilation mit pCO2 ≤ 32 mmHg
  4. Leukozytose (≥ 12000/μl) oder Leukopenie (≤ 4000/μl) oder Linksverschiebung (d. h. > 10 % unreife Granulozyten im Differentialblutbild).[1]

Die Kombination Fieber + Leukozytose ist die häufigere und lässt auf eine angemessene bis überschießende Reaktion des Immunsystems schließen, während die Kombination Körpertemperatur < 36 °C + Leukopenie, auch als kaltes SIRS bezeichnet, seltener ist und üblicherweise bei Abwehrschwäche vorkommt.

Wird das SIRS durch eine Infektion hervorgerufen, spricht man von einer Sepsis.

Ursachen

Ursachen für SIRS können sein: immunologische, chemische Gründe (zum Beispiel akute Pankreatitis), Schock, Verbrennung, große Operationen (vor allem Operationen mit extrakorporalem Kreislauf wie etwa große Herzoperationen oder große Wundflächen), schwere Traumata oder verschiedene schwere Erkrankungen (zum Beispiel nekrotisierende Pankreatitis).“

Um das noch mal zu betonen, ab einem bestimmten Punkt im Kontext eines SIRS ist die Medizin im Jahr 2018 im Prinzip machtlos. Steroide, um den Körper etwas zu „pimpen“ und beten. Mehr ist nicht. Meines Wissens sind alle Versuche, das Thema im Körper mittels eines Medikaments zu lösen, gescheitert. Bei einer SIRS, Sepsis mit multiplem Organversagen wird es sehr chaotisch und eng.

Wenn man den nachfolgenden Testimonials glauben will, holt man mit einer extrakorporalen Dialyse unter Verwendung des Cytosorbent-Filters Todgeweihte ins Leben zurück:

Der Bedarf ist weltweit riesig. Cytosorbents hat mit Fresenius Medical Care, den Weltmarktführer bei Dialysegeräten, den richtigen Vertriebspartner in aktuell fünf Ländern gefunden. Es gibt regelmäßige Anwendertreffen mit steigenden Teilnehmerzahlen.

Zwei Fragen, die ich für mich noch nicht beantworten konnte:

  • warum man den Filter offensichtlich und oft so spät einsetzt, dass es fast schon zu spät ist und
  • wie langsam und vorsichtig viele Mediziner bzw. Krankenhäuser und vor allem die FDA in den USA agieren

Schön zumindest, dass wir hier in Deutschland für aktuell 60 bis 70 Prozent des weltweiten Umsatzes stehen und der Staat multizentrische Studien finanziert.

Hinweis: wie man ja mitbekommen hat, bin ich für meine Verhältnisse stark in die Firma investiert und sehe hier auf Sicht von fünf bis zehn Jahren enormes Wachstumspotential. Dass das trotzdem keine Anlageempfehlung ist und jeder seine Anlageentscheidungen bitte höchst selbst trifft, ist klar.

6 Kommentare zu „Cytosorbents“

  1. hi Guru,
    warum man den Filter so spät einsetzt….hm…gute Frage, aber teuer erstmal, benötigt zwingend geschultes Intensivpflegepersonal, wir haben z.B 4 dieser Fresenius Dialysegeräte und könnten demzufolge auch 4 Patienten gleichzeitig mit diesem Filter behandeln, der Filter wird bei uns grosszügig eingesetzt, wir haben sowieso Alles was gut und teuer ist, (keine Privatklinik wohlgemerkt) hängt aber glaub auch von der ärztlichen Leitung ab, wie die Neuerungen gegenüber eingestellt sind.
    Die Aktie ist gestern schön gefallen, bei Kursen von 6.80 USD werde ich mal eine kleine Portion kaufen, ich habe sonst keine spekulativen Aktien im Depot, aber an diese Aktie glaube ich fest (bis was Neues kommt! oder ein Nachahmerprodukt)

    liebe Grüsse
    Annabella

    Gefällt mir

  2. Hi Annabella, danke für deine „Insider-Informationen“. Sehr wertvoll für mich, wenn du hier und da aus dem richtigen Leben berichtest. Wenn ich mich richtig erinnere, arbeitest du in der Schweiz. Ich habe Bekannte hier in der Gegend, die für die Behandlung jeder ernsthaften Erkrankungen in die Schweiz gehen. Kann das selber nicht beurteilen, aber der Standard soll noch mal ein ganz anderer sein als in Deutschland. Dann drücke ich uns mal die Daumen, dass der Kurs noch ein wenig nachgibt. Will selber auch noch mal zuschlagen. Liebe Grüße zurück! Garnix (Guru erst wenn sich Cyto verzehnfacht hat)

    Gefällt mir

  3. hi Guru,

    wir haben aufgestockt, mittlerweile 6 Dialysegeräte, wir mussten immer wieder Leihgeräte ordern, 1 Tag liefen 5 Cytosorbents,
    die Aktie startet richtig durch, freu mich für Dich,
    meinst Du man könnte mal 5000 CHF reinstecken, wobei …muss wohl einen Rücksetzer abwarten, was meinst Du?

    Gefällt mir

  4. Liebe Annabella,

    tausend Dank für diese tollen Nachrichten! Das klingt toll. Ich wäre dir auf ewig dankbar, wenn du mich und uns hier auf dem Laufenden hältst.

    Meine Fair Value Berechnung für 2018 für CTSO liegt bei rund 10,50 Euro. Bisschen Luft ist noch da. Der CEO, Chan, geht von einem Gesamtmarktvolumen von 20 Mrd USD p.a aus. Meint: für alle Einsatzgebiete des Filters (davon gibt es etwa 15 Stück). Wenn nur 1 % – also 200 Mio USD realisiert werden können, müsste der Kurs auf 100 USD hochklettern. In meiner Projektion – wenn sich die Firma in der gleichen Geschwindkeit wie in der letzten Zeit weiterentwickelt – müsste das im Jahr 2022 der Fall sein. Es kann natürlich noch vieles schiefgehen. Beispielsweise scheint der Kooperationspartner Fresenius nicht wirklich mitzuspielen. Squeeze-Out ist auch nicht gerade unwahrscheinlich. Das FDA-Approval für eine Zulassung in den USA ist auch noch in weiter Ferne (ca. 2020). Aber wenn sich das Ding nur in Deutschland durchsetzt, gibt es etwa 400 Kliniken, die pro Jahr jeweils einen Bedarf von rund 1.000 Filtern haben müssten (1 Mio USD Umsatz pro Krankenhaus nur in Deutschland).

    Will sagen: 100 % Verlust sind immer drin – aber mit ein bisschen Geduld und Spucke sind dafür auch 1.000 oder 10.000 % Gewinn drin.

    Liebe Grüße
    Garnix

    Gefällt mir

  5. huhu Guru,

    ich werde ein wachsames Auge drauf halten, ist ja mein täglich Brot, wir nutzen die Dinger ja mit den Dialysegeräten von Fresenius, (wir haben auch den Flüssig-food von Fresenius und zwar ausschliesslich den, gab mal nen batch zum Testen von Nestlé), möchte mal wissen weshalb Fresenius da nicht mitspielen möchte, die wollen auch was vom Kuchen ab, vielleicht wollen sie auch Cytosorbents mal aufkaufen, falls sie genug Geld haben…hm…

    liebe Grüsse
    Annabella

    Gefällt mir

  6. Hi. Wenn ich Fresenius wäre, würde ich CTSO übernehmen wollen. Und wenn ich eine Firma übernehmen wollen würde, würde ich mich in einer Kooperation vorher sehr zurückhalten, den Umsatz anzukurbeln. Irgendwie ein Setup-Fehler. Angeblich gibt Mindestabnahme-Mengen, zu denen sich Fresenius verpflichtet hat. Details sind aber nicht bekannt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s