Januar 2018

Einnahmen: 10.492,65 €
Ausgaben: 5.224,13 €
Sparquote: 50,2 %

Die Ausgaben beinhalten diesen Monat

  • die Anzahlung für das Sommerferienhaus und die Flüge dazu
  • Drogerie und Gesundheit: u.a. meine private Zusatzkrankenversicherung (ca. 700 Euro)
  • Wohnen: zwei Darlehensabbuchungen im Januar
  • Essen & Trinken: ein paar vegane Hamsterkäufe: ich könnte aktuell eine vegane Bockwurstparty mit vielen Menschen feiern. Außerdem viel zu viele aber sehr angenehme Restaurantbesuche (neues Sushi-Lokal gefunden mit super guten Avocado-Nigiris)
  • Mobilität: KFZ-Versicherung und zwei Tankstopps (viel zu viel gefahren)
  • Geschenke: bisschen was für die Freundin bzw. ihre Kinder und ein Wiedergutmachungsessen für einen alten Freund
  • Freizeit: zwei Kinobesuche, ein Theaterbesuch usw.

a201801

Unterm Strich und wie fast jeden Monat ziemlich gruselig, wie viel Geld so unterwegs auf der Strecke bleibt. Seit ich meine Ausgaben tracke, lagen die niedrigsten monatlichen Ausgaben bei 2.182 Euro. Es bleibt der Wunsch, es möglichst bald mal unter 2.000 Euro zu schaffen. Vielleicht im Februar.

Ansonsten gibt es schon wieder ein neues Excel-Sheet. Hat noch keinen Namen.

trackerneu

  • Networth-Ziel: 1,2 Mio€ Depotwert + 375 k€ abbezahltes Häusschen = 1,575 Mio€
  • Entnahmerate: auf moderate 3 % eingestellt
  • Cashquote: aktuelle Verschuldung = 27 % – verglichen wird hier der Cashsaldo gegen Depot + Immo
  • Networth: ist nach einem lausigen Dezember im Januar um angenehme 23.120 € angesprungen
  • Entnahme Networth: Networth x 3 % / 12
  • Entnahme Depot: [Cash + Depot] x 3 % / 12
  • Zielerreichung: Networth / Networthziel = 26 % von 1,575 Mio€ sind schon da

Fazit: bei einem Networth von 409 k€ und einer Entnahmerate von 3 % könnte ich gemäß https://www.laenderdaten.info/lebenshaltungskosten.php jetzt nach Chile ziehen und hätte mit meinen 1.023 € in etwa das Bruttonationaleinkommen Chiles (Deutschland aktuell bei 3.301 € ).

Bildhaft kann man sich mich dann in etwa so vorstellen:

chile2

(Ein Ohr wurde aus Sparsamkeitsgründen eng angelegt)

2 Kommentare zu „Januar 2018“

  1. Ziemlich coole Übersicht. Welches Tool nutzt du für deine Haushaltskasse? Habe eine Excel Liste zur Planung (Einnahmen, geplante Ausgaben, Sparplan etc.) jedoch kann ich nicht immer nachvollziehen wie die Resultate dann in echt aussehen (IST vs. SOLL). Mich nerven in den Apps die Verbuchung eines Budgets. Ich will nur wissen für welchen Bereich ich wie viel ausgegeben habe 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s