Konsum

Seit letztem Freitag habe ich Urlaub. Nach dem Airbnb-Fiasko war die Luft raus. Ich bleibe zu Hause. Unterm Strich habe ich das gemütlichste Bett überhaupt. So ein Joop-Monster-Apparat mit einer österreichischen Supermatratze. Zwei Jahre lang bin ich mit meiner Tochter im Möbelhaus um das Ding rumgeschlichen. Irgendwann habe ich zugeschlagen und den Kauf nie bereut.

Meine Frugalisten-Rechnungen gehen nicht immer so gut auf. Vor einem Jahr habe ich mir gebrauchte HP Notebooks gekauft. HP 2540er für 150 Euro das Stück. Waren mal tolle Dinger. Am Ende wurde die aber so heiß, dass sie alle 20 Minuten ausgingen. Alles was so auf die Dauer nervt, darf nach meinem Dafürhalten ausgetauscht werden.

Gestern kam das neue Notebook. Wieder ein HP. Elitebook 820 G3. i5, 16 GB Ram und 256 GB SSD, 12,5 Zoll, Full HD. Bei den günstigsten Versendern so mit 1.100 bis 1.200 Euro gelistet, obwohl oder weil gerade das G4 rauskam. Ich habe bei einem Rückläufer zugeschlagen – für 739 Euro. Quasi neu und unbenutzt aber ohne Originalverpackung. Volle Garantie und einen Monat Rückgaberecht.

g3

Bin jetzt fertig mit Einrichten. Der Lüfter hat relativ leise pulsiert. Auch nervig. Vor drei Stunden den Lüfter gänzlich ausgeschaltet. Schönes Programm dafür: Notebook Fan Control. Die Core Temperaturen werden inzwischen neben der Uhr angezeigt und liegen im Mittel bei 42 Grad. Sieht wirklich so aus, als könnte man das Ding passiv gekühlt betreiben. Sehr cool quasi.

Stille ist gut für die Seele. Bin so ein Geräusch-Nazi. Am besten ich höre garnix. Mein Rechner fürs Arbeitszimmer steht unhörbar einen Raum weiter. Arbeiten in völliger Stille ist ein großer Luxus, den man mit einer Bohrmaschine und ein paar Kabelverlängerungen leicht und kostengünstig umsetzen kann, wenn es die Platzverhältnisse hergeben. Kann ich empfehlen.

Melde mich wieder, sobald ich mich wund gelegen habe. Müsste bald so weit sein.

Ein Gedanke zu „Konsum“

  1. Ich habe auch so einen HP-Laptop als Arbeitscomputer. Das Touchpad ist ein Graus, die Haptik der Tastatur missfällt, über die Lautstärke kann ich nicht meckern – abgesehen davon, dass der Lüfter ab und an wie aus dem Nichts zu pusten beginnt als ob es kein morgen gebe, auch im Ruhezustand. Für mich wirken die Dinger auch immer so als wolle man gerne ein MacBook haben, könne sich nur keines leisten. Na ja, am Ende ist es auch nur ein Gebrauchsgegenstand und tut seinen Dienst…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s