Reichrechnerei aka Zinseszins

Wenn man ein bisschen spart, eine wahnwitzige Nachsteuerrendite von 20 Prozent unterstellt und sonst auch die Ohren anlegt und flach atmet, hätte man nach folgender Tabelle und nach sieben Jahren schwuppsdischwuppsdi 1,273 Mio Euro. Reicht für eine Kündigung. Oder aber man hängt noch zwei, drei Jahre dran und verdient sich einen kleinen Katamaran dazu.

reich

Die Frugalisten aller Länder lachen jetzt wieder. Aber… der Katamaran ist echt schön. Und ich hätte gute Aussichten, dass mich meine Tochter, die dann erwachsen ist, hin und wieder mal besucht.

 

2 Kommentare zu „Reichrechnerei aka Zinseszins“

  1. Klingt absolut plausibel bis auf die Nachsteuerrendite. Wobei ich aber im Nachhinein immer viel zu konservativ kalkuliere. Ich wünsche Dir trotzdem dass es klappt und komme Dich dann ebenfalls gerne auf dem Katamaran besuchen. 😉

    Gefällt mir

  2. Hallo DocSchneider, ich bin ja bei dir: eine Nachsteuerrendite von 20 % klingt völlig abgehoben. Vielleicht eine Berufskrankheit. Ich rufe immer bekloppte Ziele aus und renne denen dann hinterher. Gottseidank und bis jetzt immer ganz erfolgreich. Wenn ich vier oder sieben Prozent ausrufe, ist mir das gefühlt zu langweilig – da schlafe ich ein. Ist letztlich Geschmackssache. Ich find hohe Ziele, die Raum fürs Scheitern bieten, irgendwie besser. Viele Grüße!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s