Plus 2,5 Kilo

Jesus und merde. Eine Woche Paris mit vielen „Banatella“ Crepes. Dann eine Woche in der Nähe meiner Mutter mit Streusel- und Käsekuchen satt. Zwischendurch zwei oder drei Mahlzeiten am Tag. Und noch zwischendurcher Schokolade für die Nerven. Blutdruck ist auch wieder zu hoch. Und was sagt uns das? Urlaub ist gewichtsmäßig ein Problem.

Weiterlesen „Plus 2,5 Kilo“

Wo die Liebe hinfällt

… wird sie totgetrampelt.

Ich hatte es irgendwann als Plan vorgestellt und mittlerweile in die Tat umgesetzt.

Garnix: „Übrigens, falls du irgendwann mal heiratest, schenke ich dir 50.000 Euro für die Hochzeitsfeier. Alles, was übrig bleibt, kannste behalten.“

Tochter: „Cool! Danke.“

Garnix: „Ich war noch nicht fertig… Wenn du mir versprichst, nicht zu heiraten, schenke ich dir 100.000 Euro.“

Weiterlesen „Wo die Liebe hinfällt“

Probewohnen II

Fünftägiges Probewohnen mit Freundin und Gespräche mit den Eltern waren gut. So gut, dass sich Tina nachts besoffen bei einem „Umfall“ einen Zahn ausgeschlagen hat. Am Samstag wurde daher schon mal der zahnärztliche Notdienst in der Gegend getestet, der den Zahn fachmännisch wieder verklebt hat. Und ich sag‘ noch: alles Alkoholiker da. Ansonsten waren wir aber sehr brav, haben Äpfel eingesammelt, Laub mit dem Rasenmähertraktor eingefangen und sind entspannt durch die angrenzenden Felder und Wälder geschlendert.

Weiterlesen „Probewohnen II“

Probewohnen

Probewohnen läuft bis jetzt ganz ordentlich. LTE Verbindung passt. „There is no alternative“ ist glücklich. Zugverbindung ist im Rahmen der Erwartungen. Könnte klappen.

Wegen CTSO: Kurs ist vom Jahreshoch 28 % abgeschmiert. Ich deute das als Zeichen, nachzukaufen. Wenn ich die alte Bude loswerde, ist noch mal ein bisschen Munition da.

Bilder…

Weiterlesen „Probewohnen“

Altes vs. neues Haus

Ohne Flugtaxi bin ich immer noch am Hin- und Herrechnen.

Altes Haus

ah

  • 500 m² Grundstück
  • Anfahrt zum Bahnhof: 7 min (4 km)
  • Bahnfahrt in die Stadt: 23 min (23 km)
  • Laufweg zur Arbeit: 8 min
  • Arbeitsweg einfach: 38 min
  • Fahrtweg zur Tochter: 12 min (11 km)
  • Fahrtkosten mit Jobticket / Auto (bei 0,30 Euro Kosten pro km):
    • Mo, Di, Do: 138 x 8 km = 331,20 Euro
    • Mi, Fr: 92 x (25 km + 20 km + 11 km) = 1.545,60 Euro
    • So: 38 x 22 km = 250,80 Euro
    • Gesamt: 2.127,60 Euro p.a. (177,30 Euro pro Monat)
  • Zeitaufwand Fahrten:
    • Mo, Di, Do: 138 x 38 min x 2 = 174,7 Std
    • Mi, Fr: 92 x (28 min + 15 min + 12 min) = 84,3 Std
    • So: 38 x 24 min = 15,2 Std
    • Gesamt: 274,2 Std p.a. (22,9 Std pro Monat)

Weiterlesen „Altes vs. neues Haus“

Daniel Düsentrieb

Nach acht Tagen in Paris – und ähnlichen Eindrücken aus anderen Metropolen in der jüngeren Vergangenheit: die Lebensqualität in Großstädten ist eine Katastrophe. Es hat gute Gründe, warum die Pariser so missmutig gucken. Die Wohnungen sind unbezahlbar oder winzig und scheiße. Die Menschenmassen und das Gedränge sind nervtötend. Die nie endende die Lautstärke ist unausweislich. Unterm Strich, behaupte ich, kostet ein Leben in der Stadt fünf bis zehn Jahre an Lebenserwartung.

Weiterlesen „Daniel Düsentrieb“