Mein Risikomodell

Die Parameter. Mein aktueller Networth liegt so bei 660.000 Euro. Die Hälfte davon steckt in 47.500 CTSO-Aktien. Ich hatte erwähnt, dass ich ggf. noch mal so 25.000 Aktien hinzukaufen würde. Gesetzt den Fall, dass mit dem Hausverkauf klappt.

Unterm Strich wäre ich dann so mit 500.000 Euro in CTSO investiert, hätte 150.000 Cash (vor WOMO-Kauf) und könnte rund 70.000 Euro im Jahr sparen.

Frage an mich selbst: wie krank ist es, so viel Geld in eine Bioklitsche zu stecken? Ist meine Amygdala vielleicht einfach nur ausgeleiert? Geht’s mir mit Aktien so wie Alex Honnold beim Klettern? Fun fact: der lebt seit neun Jahren im Kastenwagen.

Weiterlesen „Mein Risikomodell“

Hausupdate

Als neuer Sparfuchs hatte ich Mutti angehauen, ob sie mir ein paar ihrer Handwerker schickt, um meinem Haus den letzten Verkaufsschliff zu verpassen. Die haben aber keine Zeit und irgendwie auch keine Lust, scheint es. Drei Wochen vergeblich auf irgendwelche Rückrufe gewartet, die nie kamen.

Über ebay-Kleinanzeigen bin ich auf eine ortsansässige Firma gestoßen, die mir gegen Rechnung ihre Dienste für 16 Euro die Stunde anbietet. Es sind jeweils zwei Mann zehn Stunden vor Ort und machen bislang sehr ordentliche Arbeit. Ich warte jetzt darauf, dass mir mitgeteilt wird, dass ich mich verhört habe und der Stundenlohn bei 60 Euro liegt. Morgen kommt die Rechnung.

Weiterlesen „Hausupdate“

Microsoft Power BI

Gestern ist in meiner Firma nach fünf Jahren Entwicklungszeit eine Software live gegangen. Die Eignung und die Motivation des Fachpersonals, der Business Analysten und der Entwickler war und ist zu jeder Zeit des Projekts im tiefroten Bereich. Die Datenfülle und die Sachzusammenhänge sind offensichtlich zu komplex, dass 0815-Mitarbeiter das ganze noch überblicken können.

Weiterlesen „Microsoft Power BI“

Erziehungsexperimente

Meine Tochter ist auf einem rund fünfhundert Jahre alten Gymnasium in einem Reichen-Ghetto, das bei allen möglichen Schulwettbewerben antritt und oft ziemlich gut abschneidet. Die Schule ist ein Tipp von Wippie, einem Vater von drei erwachsenen Töchtern, die alle da ihr Abitur gemacht haben. Größere Teile der Quandt-Sippe sind/waren auch da.

Weiterlesen „Erziehungsexperimente“

Verbrauchertipp

Gestern im Rossmann, als ich nach einer Flüssigseife greife.

Tochter: „Die ist nicht vegan.“

Garnix: „Oh, scheiße. Vergessen, überhaupt daran zu denken.“

Wir schauen uns nach einer veganen Flüssigseife um und werden fündig: für 5 Euro für 300 ml.

Garnix: „Zahle ich nicht.“

Tochter: „Nimm doch veganes Duschgel.“

Gesagt, getan. Bei DM gibt es 300 ml veganes Duschgel für 0,55 Euro (Balea Men – die meisten davon).

Ab sofort waschen wir uns die Hände nicht mehr mit toten Viechern. Finde ich gut.

 

Die Gnade des späten Frugalismus

„Shake everything you’ve got“
Maceo Parker

Als 15jähriger klaute ich meinem Vater regelmäßig Bargeld aus seiner Brieftasche. Hundert oder besser zweihundert Mark. Fiel nicht weiter auf. Er war zu faul, kleinere Beträge zur Bank zu bringen und hatte meistens ein paar Tausend Mark dabei.

Weiterlesen „Die Gnade des späten Frugalismus“